Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympia 2022: Münchner sollen im November entscheiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2022: Münchner sollen im November entscheiden

05.06.2013, 14:12 Uhr | dpa

Olympia 2022: Münchner sollen im November entscheiden. Christian Ude ist der Oberbürgermeister von München.

Christian Ude ist der Oberbürgermeister von München. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Die Münchner Bürger sollen voraussichtlich am 10. November über eine mögliche erneute Olympia-Bewerbung der bayerischen Landeshauptstadt abstimmen. Der Münchner Stadtrat billigte den von Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) empfohlenen Zeitplan für einen Bürgerentscheid.

Ziel ist es, die Bürger möglichst zeitgleich auch in den geplanten Olympia-Schauplätzen Garmisch-Partenkirchen, Schönau am Königssee und Ruhpolding über eine Bewerbung um die Winterspiele 2022 entscheiden zu lassen. "Wenn die Bevölkerung Nein sagt, ist es für alle erledigt", betonte Ude.

Eine von der FDP-Stadtratsfraktion angeregte Vorverlegung des Entscheids auf den Tag der Bundestagswahl am 22. September erhielt im Münchner Stadtrat keine Mehrheit. Zu diesem Zeitpunkt könnten "wesentliche Fragen" einer erneuten Olympia-Bewerbung noch nicht beantwortet werden, warnte Ude. Einige Punkte würden dann "noch auf tönernen Füßen" stehen. "Eine solche Vorverlegung auf den 22. September wäre ein Desaster", befand Ude.

Mit seiner Winter-Bewerbung um Olympia 2018 war München klar gescheitert. Nach den bisherigen Planungen für das neue Konzept, dem aber noch die grundsätzliche Zustimmung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) fehlt, soll nun neben München, Garmisch-Partenkirchen und Schönau am Königssee auch Ruhpolding Olympia-Schauplatz sein. Dort sollen die Biathlon- und Langlauf-Wettbewerbe stattfinden.

Bis zum Herbst sollen die notwendigen Machbarkeitsstudien abgeschlossen sein. Erst dann soll auch endgültig über den möglichen zweiten Anlauf auf Winterspiele entschieden werden. "Es bestehen gute Aussichten für eine erfolgreiche Bewerbung", betonte Ude in seiner Vorlage an den Münchner Stadtrat.

Bis zum 14. November müssen die Kandidatur und eine erste Gebühr beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eingereicht werden. Bis dahin soll nach dem Stufenplan des DOSB auch die Finanzierung der Bewerbung geklärt sein. "Ich bin optimistisch, dass die Bürger sich der Bedeutung und der Chancen von Winterspielen in Deutschland bewusst sind", hatte DOSB-Chef Thomas Bach nach der jüngsten Präsidiumssitzung im Mai gesagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017