Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Weltliga: Erneute Niederlage für deutsche Volleyballer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltliga: Erneute Niederlage für deutsche Volleyballer

09.06.2013, 20:43 Uhr | dpa

Weltliga: Erneute Niederlage für deutsche Volleyballer. Bundestrainer Vital Heynen hat mit dem DVV-Team erneut verloren.

Bundestrainer Vital Heynen hat mit dem DVV-Team erneut verloren. (Quelle: dpa)

Turin (dpa) - Trotz einer klaren Leistungssteigerung haben Deutschlands Volleyballer einen Fehlstart in die Weltliga hingelegt.

Die neu formierte Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen verspielte gegen Italien in Turin eine 2:0-Satzführung und unterlag dem Olympia-Dritten in einem packenden Duell am Ende mit 2:3 (25:22, 25:19, 17:25, 24:26, 6:15).

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) zeigte sich im Gegensatz zur 0:3 (15:25, 23:25, 21:25)-Auftaktpleite vom Freitag in Modena stark verbessert, zahlte aber gegen die Routiniers aus Südeuropa Lehrgeld. Obwohl Heynen die ersten beiden Weltligapartien seiner verjüngten Mannschaft in dem Prestige-Wettbewerb als erweiterte Testphase tituliert hatte, überraschten Kapitän Jochen Schöps & Co. auf ihrem Fortbildungskurs mit einer energischen Darbietung. Am Ende ging ihnen aber die Luft aus.

Nach der erwarteten, aber dennoch bitteren Auftaktniederlage präsentierten sich die DVV-Schmetterkünstler mit deutlich mehr Biss. Der Mannschaft von Coach Mauro Berruto boten Schöps & Co. von Anfang an Paroli. Der Lohn: Der erste Satz ging nach 27 Minuten verdient mit 25:22 an die Schützlinge des Belgiers Heynen.

Das stark verjüngte deutsche Team blieb auch im zweiten Durchgang am Drücker und führte früh mit 6:1. Immer wieder konnte sich Außenangreifer und Italien-Legionär Denis Kaliberda gut in Szene setzen. Effektiv unterband die DVV-Auswahl den Power-Volleyball ihres Kontrahenten. Ebenfalls nach 27 Minuten fuhr Deutschland Satz zwei mit 25:19 ein.

Heynen bezeichnete ein Jahr nach dem erstmaligen Einzug in die Finalrunde der Weltliga den Wettbewerb als eine Art Fortbildung. Doch seine im Umbruch befindliche Mannschaft lernt erstaunlich schnell dazu. Das nur noch mit vier Olympia-Fahrern von London gespickte DVV-Team hatte aber nach der 2:0-Satzführung mächtig mit den gereizten Gastgebern zu kämpfen.

Wie auch am Freitag bereitete den Deutschen besonders Ivan Zaytsev mit seinen präzisen Angriffen große Probleme. Das Zwischenhoch nutzten die Italiener nach 25 Minuten zum 25:17 in Satz drei und holten auch noch Durchgang vier mit 26:24. Dann war die Luft bei den DVV-Athleten raus. Sie verloren auch Satz fünf mit 6:15 und müssen damit auf den Premierensieg dieser Weltligasaison warten.

Seine nächsten Partien in Gruppe B bestreitet das DVV-Team am 22. und 23. Juni in Bremen gegen Kuba. Weitere Gegner sind Olympiasieger Russland, Serbien und der Iran. Für die Finalrunde der besten sechs Mannschaften im argentinischen Mar del Plata (17. bis 21. Juli) qualifizieren sich die zwei Erstplatzierten aus den Gruppen A und B, der Sieger der Gruppe C sowie der Ausrichter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017