Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kanuten bei EM vor letztem Test für Heim-WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kanuten bei EM vor letztem Test für Heim-WM

13.06.2013, 10:12 Uhr | dpa

Kanuten bei EM vor letztem Test für Heim-WM. Reiner Kießler erwartet von den Sportlern bei der EM "100 Prozent".

Reiner Kießler erwartet von den Sportlern bei der EM "100 Prozent". (Quelle: dpa)

Montemor-o-Velho (dpa) - Für die deutschen Kanuten ist es zweieinhalb Monate vor der Heim-WM der letzte internationale Testlauf. Und ganz nebenbei sind bei den Europameisterschaften in Portugal jede Menge Medaillen und Podestplätze zu vergeben.

Grund genug für Bundestrainer Reiner Kießler, mit dem besten Aufgebot zu den kontinentalen Titelkämpfen ins Kleinstädtchen Montemor-o-Velho an die portugiesische Westküste zu reisen. "Es ist die letzte Gelegenheit, sich noch mal gegen die starken Nationen zu beweisen", machte der Coach vor dem EM-Start an diesem Freitag klar.

"Alle unsere Athleten werden 100 Prozent geben müssen", forderte Kießler. Auch deshalb, weil im Feld von 800 Kanuten aus 29 Ländern einige starke dabei sind, die in diesem Jahr bisher noch nicht in Erscheinung getreten sind. "Im Unterschied zu den Weltcups ist jetzt die europäische Spitze komplett am Start", warnt der Bundestrainer.

Die Olympiasieger Sebastian Brendel, Tina Dietze und Franziska Weber führen das 26-köpfige deutsche Paddlerteam an, das sich schon seit Mittwoch in Portugal versammelt hat. Im nacholympischen Jahr demonstrierte das Trio bereits bei den Weltcups in Szeged (Ungarn), Racice (Tschechien) und Posen (Polen) Stärke. Allein Canadier-Ass Brendel gelangen über seine Paradestrecke 1000 Meter drei souveräne Erfolge. Nun ist er auch in Montemor-o-Velho - rund 200 Kilometer nördlich von Lissabon - erster deutscher Sieganwärter.

"Sebastian hat gezeigt, was in ihm steckt. Er hat seine Form von London konservieren können", sagt Kießler. Auf eine Medaillenvorgabe für die Europameisterschaften verzichtet der Deutsche Kanu-Verband bewusst - der Druck für die Sportler ist sowieso schon groß genug. Dass der Kampf um die Startplätze bei der Heim-WM in Duisburg (27. August bis 1. September) enorm ist, haben schon die ersten Weltcups gezeigt. Im Canadier-Zweier über die olympische 1000-Meter-Distanz überflügelte das neue Gespann Ronald Verch/Sebastian Hennig mal eben die London-Goldmedaillengewinner Kurt Kuschela und Peter Kretschmer.

So sehr das Duo vergangenen Sommer mit dem Olympiasieg überrascht hatte, so sehr enttäuschte es im bisherigen Saisonverlauf. Vor allem für Kuschela lief es von Anfang an nicht rund: Schon in den nationalen Ausscheidungen im Frühjahr patzte er, auch bei den Weltcups ging's nur langsam bergauf. Beim jüngsten internationalen Härtetest in Posen verletzte er sich dann auch an der Schulter - gerade in jenem Rennen, in dem sich der 24-Jährige mit Kretschmer endlich beweisen sollte.

"Es ist schade, dass die beiden dadurch keinen neuen Leistungsnachweis erbringen konnten", beklagte Kießler. Resultat: Kuschela und Kretschmer sind bei der WM-Platzvergabe erstmal erheblich "in die Defensive gerückt". In Portugal sollen sich die beiden nun ungewohntermaßen über zwei nicht-olympische Distanzen zeigen: Erst im C2 über 500, dann im Vierer-Canadier über 1000 Meter.

Die deutschen EM-Starter im Überblick:

Kajak Männer: K1 200m Tom Liebscher (Dresden); K2 200m Ronald Rauhe (Potsdam)/Jonas Ems (Essen); K1 500m Max Hoff (Essen); K2 500m Max Rendschmidt (Essen)/Marcus Groß (Berlin); K1 1000m Hoff; K2 1000m Rendschmidt/Groß; K4 1000m Martin Hollstein (Neubrandenburg)/Kostja Stroinski (Berlin)/Kai Spenner (Essen)/Robert Gleinert (Berlin); K1 5000m Hoff

Canadier Männer: C1 200m Stefan Holtz (Leipzig); C2 200m Robert Nuck (Leipzig)/Holtz; C1 500m Erik Leue (Magdeburg); C2 500m Peter Kretschmer (Potsdam)/Kurt Kuschela (Potsdam); C1 1000m Sebastian Brendel (Potsdam); C2 1000m Ronald Verch (Potsdam)/Sebastian Hennig (Leipzig); C4 1000m Kretschmer/Kuschela/Leue/Erik Rebstock (Neubrandenburg); C1 5000m Brendel

Kajak Frauen: K1 200m Tina Dietze (Leipzig); K2 200m Carolin Leonhardt (Mannheim)/Conny Waßmuth (Potsdam); K1 500m Katrin Wagner-Augustin (Potsdam); K2 500m Franziska Weber (Potsdam)/Dietze; K4 500m Weber/Wagner-Augustin/Dietze/Verena Hantl (Karlsruhe); K2 1000m Carolin Leonhardt (Mannheim)/Waßmuth; K1 5000m Hantl

Canadier Frauen: C1 200m Cathrin Dürr (Karlsruhe)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal