Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Synchronspringer Hausding/Feck wieder EM-Zweite

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Synchronspringer Hausding/Feck wieder EM-Zweite

21.06.2013, 19:32 Uhr | dpa

Synchronspringer Hausding/Feck wieder EM-Zweite. Patrick Hausding musste sich erneut mit Platz zwei zu frieden geben.

Patrick Hausding musste sich erneut mit Platz zwei zu frieden geben. (Quelle: dpa)

Rostock (dpa) - Patrick Hausding und Stephan Feck setzten ihre Silber-Tradition fort. Zum vierten Mal in Serie sprang das Duo bei einer EM im Synchron-Wettbewerb vom Drei-Meter-Brett auf Platz zwei.

Nach dem siebten Edelmetall von Rostock müssen die deutschen Wasserspringer bei der Heim-EM damit weiter auf ihr erstes Gold warten. Die Titelverteidiger Ilja Sacharow und Jewgeni Kusnezow waren zu stark und lagen am Freitag 28,86 Punkte vor dem Duo aus Berlin und Leipzig. "Silber ist immer noch schöner als Bronze", sagte Hausding, und Feck pflichtete bei: "Die Russen haben heute eine Klasse-Leistung gezeigt. Von daher können wir zufrieden sein." Rang drei ging an die Ukrainer Olexander Gorschkowozow und Oleg Kolodi.

Zuvor hatte die 17-jährige Tina Punzel als Siebte vom Ein-Meter-Brett beim Sieg von Italiens Dauer-Europameisterin Tania Cagnotto überzeugt. "Sie hat das gut gemacht", lobte Bundestrainer Lutz Buschkow. Nach sieben von elf Entscheidungen hat das deutsche Team insgesamt bislang drei Silber- und vier Bronzemedaillen gewonnen.

Hausding war tags zuvor bei der Heim-EM nach Schwächen im Anlauf Dritter im Einzel vom Drei-Meter-Brett geworden. Im Synchron kostete seine verpatzte Eintauchphase beim dreieinhalbfachen Delfinsalto wertvolle Punkte. "Ich habe beim Einspringen einen ganz schlechten Delfin gemacht, habe dann zu viel nachgedacht. Im Endeffekt hätte es aber auch so nicht für Gold gereicht", sagte er. Insgesamt hat der 24-jährige Berliner seit 2008 17 EM-Medaillen geholt (7-8-2). Er tritt in Rostock am Wochenende noch vom Turm im Einzel sowie im Synchron-Wettbewerb mit Sprungpartner Sascha Klein an.

Edelmetall vom nicht-olympischen Ein-Meter-Brett der Frauen war von vornherein nicht eingeplant. Die Dresdnerin Tina Punzel steigerte sich nach schwachem Vorkampf und erhielt für ihre sechs Sprünge 258,95 Punkte. "Damit bin ich nicht unzufrieden, es war viel besser als im Vorkampf", sagte die Schülerin.

Europameisterin wurde die Italienerin Tania Cagnotto (301,20). Die erfolgreichste kontinentale Springerin holte ihren elften EM-Titel vor der Russin Nadeschda Baschina und deren Teamkollegin Maria Poljakowa. Cagnotto hat außerdem auch schon zwei Silber- und vier Bronzemedaillen eingeheimst.

Punzel nahm bei ihrem EM-Debüt im Einzel nach Bronze im Team-Wettbewerb für das Finale einen der technisch anspruchsvollsten Sprünge überhaupt in ihr Programm: Den anderthalbfachen Auerbachsalto mit zweieinhalb Schrauben. Der Mut zum Risiko zahlte sich aber nicht ganz aus. Punzel konnte den Sprung nicht optimal ins Wasser bringen, erhielt Noten zwischen 4 und 5,5. "Um international dabei zu sein, muss man was riskieren. Im Training hat er schon gut geklappt."

Die 16-jährige Friederike Freyer aus Berlin schied als 18. des Vorkampfs aus. Das junge Nachwuchs-Duo galt von vornherein nicht als Medaillenhoffnung. Gleich vier arrivierte deutsche Springerinnen fehlten in Rostock wegen Verletzung oder Karriereende, darunter auch Katja Dieckow, die 2008 und 2009 jeweils EM-Dritte geworden war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal