Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

IOC: Olympia 2016 in Rio durch Proteste nicht gefährdet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IOC: Olympia 2016 in Rio durch Proteste nicht gefährdet

22.06.2013, 16:26 Uhr | dpa

IOC: Olympia 2016 in Rio durch Proteste nicht gefährdet. Die Proteste in Brasilien richteten sich auch gegen die Olympischen Spiele 2016.

Die Proteste in Brasilien richteten sich auch gegen die Olympischen Spiele 2016. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sieht die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro durch die jüngste Protestwelle in Brasilien nicht gefährdet.

"Umfragen haben gezeigt, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Spiele unterstützt", teilte das IOC auf Anfrage mit. Olympia werde der gesamten Bevölkerung in Rio Vorteile bringen, zum Beispiel bei Infrastruktur und sozialem Wohnungsbau. Das IOC zeigte aber Verständnis für die Demonstranten: "Wir unterstützen friedliche Proteste jederzeit", hieß es in der Erklärung. In Brasilien gibt es am Rande des Fußball-Confed-Cups seit Tagen Proteste gegen soziale Missstände.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal