Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Am Nürburgring gibt es neue Reifen für die Formel-1-Teams

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Am Nürburgring gibt es neue Reifen

03.07.2013, 06:39 Uhr | sid

Am Nürburgring gibt es neue Reifen für die Formel-1-Teams. Der linke hintere Reifen von Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton ist völlig zerfetzt.  (Quelle: xpb)

Der linke hintere Reifen von Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton ist völlig zerfetzt. (Quelle: xpb)

Nach den Reifenplatzern in Silverstone wird Hersteller Pirelli beim Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring am kommenden Wochenende überarbeitete Reifen einsetzen. Das teilte der italienische Exklusiv-Ausrüster mit. Die Hinterreifen werden wieder mit Kevlar- statt mit Stahl-Gürteln versehen. Reifen mit Kevlar-Gürtel wollte Pirelli bereits Anfang Juni in Kanada anbieten. Dies war aber am Veto von Ferrari, Lotus und Force India gescheitert.

Diese drei Teams haben nach den Ereignissen von Silverstone ihren Widerstand gegen die Einführung der überarbeiteten Reifen aufgegeben.

Vier Platzer im Rennen

Formel 1 - Video 
"Silverstone - Heimat der Reifenplatzer"

Danner und Wasser analysieren den GP von Großbritannien. Video

Beim Großen Preis von Großbritannien war alleine im Rennen an vier Boliden der linke Hinterreifen geplatzt. Für den Großen Preis von Ungarn am 28. Juli kündigte Pirelli zudem den Einsatz von ganz neuen Reifen an. Diese sind eine Mischung aus den Vorjahresmodellen mit den aktuellen Pneus.

Nach einer "umfangreichen Analyse" hat Pirelli vier Gründe für die Reifenplatzer ausgemacht. Sie seien auf der falschen Seite montiert worden, der Reifendruck sei ungenau gewesen, es habe extreme Sturzwinkel auf der Rennstrecke und aggressive Bordsteine in schnellen Kurven gegeben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer soll im nächsten Jahr Teamkollege von Sebastian Vettel werden?
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal