Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Sebastian Vettel verpasst am Nürburgring Pole Position

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Favorit Vettel verpasst die Pole Position

07.07.2013, 09:23 Uhr | pr, sid, t-online.de

Formel 1: Sebastian Vettel verpasst am Nürburgring Pole Position. Sebastian Vettel hat auf dem Nürburgring noch nie gewonnen. (Quelle: dpa)

Sebastian Vettel hat auf dem Nürburgring noch nie gewonnen. (Quelle: dpa)

Ernüchterung für Sebastian Vettel: Beim Qualifying zum Großen Preis von Deutschland verpasste der Weltmeister in seiner "Hungry Heidi" die Pole Position. Den Platz an der Sonne schnappte sich in der letzten Runde Lewis Hamilton im Mercedes. Vettel muss beim Rennen (Sonntag, ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) von Startplatz zwei starten. "Ich habe alles gegeben, leider war das nicht genug. Aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und stehen in der ersten Reihe, es liegt jetzt an uns. Man muss nicht ganz vorne starten, um Rennen zu gewinnen", sagte er. Dritter wurde Mark Webber im zweiten Red Bull vor Kimi Räikkönen.

So gut wie es für Hamilton lief, so schlecht ging das Qualifying für Teamkollege Nico Rosberg aus. Der hoch favorisierte Silberpfeil-Pilot schaffte den Sprung in den dritten Qualifikations-Abschnitt nicht, weil Mercedes auf der immer schneller werdenden Strecke falsch gepokert hatte. Rosberg startet damit nur von Position elf. Fernando Alonso wurde Achter hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa. Nico Hülkenberg startet von einem für ihn guten zehnten Platz.

Ungewöhnlich hohe Asphalt-Temperaturen verursachen Schwierigkeiten

Im ersten Qualifying-Drittel konnten nur Mercedes und Red Bull die weichen Reifen schonen, während alle anderen Rennställe kein Risiko eingingen und bereits die schnellsten Gummis nutzten. Deshalb konnte sich auch Massa im Ferrari die Bestzeit sichern. Der Asphalt war mit 39 Grad so heiß wie noch nie in dieser Saison.

Die Fahrer klagten per Funk über mangelnde Haftung, die Hitze sollte aber noch stärkeren Einfluss nehmen. Williams verpasste in seinem 601. Grand Prix mit beiden Boliden den Sprung in den zweiten Qualifikations-Abschnitt.

Rosberg muss tatenlos zusehen

In Q2 mussten dann auch die beiden derzeit besten Teams weiche Pneus aufziehen. Denn diese sind pro Runde bis zu 1,5 Sekunden schneller als die harten.

Zum Ende des Abschnitts wurde die Strecke plötzlich schneller und jedes Auto, dass über die Start-/Ziellinie fuhr, schob Rosberg einen Platz weiter nach hinten. Weil dieser bereits in der Box stand, konnte er nicht mehr reagieren und verpasste schließlich die Qualifikation für Q3. "Das Team hat sich einfach verschätzt. Wir dachten nicht, dass die Strecke so viel schneller wird. Unglaublich, das hätte ich nicht gedacht“, sagte Rosberg bei Sky enttäuscht. Auch für Adrian Sutil war mit Platz 15 hier Schluss.

Alonso wählt spezielle Taktik 

Im dritten Abschnitt setzte zunächst Vettel die Bestzeit, die aber schnell von Hamilton getoppt wurde. Das Qualifying entwickelte sich zum Showdown, als die letzten Sekunden heruntertickten. Als die Uhr schon auf Null stand, schnappte sich Vettel wieder die Topposition. Webber und Hamilton waren aber noch auf ihren schnellen Runden unterwegs. Der Australier musste sich um eine Zehntelsekunde geschlagen geben, aber der Brite vermieste den Vettel-Fans die Party und setzte sich noch vor den Weltmeister.

Formel 1 - Videos 
Fernando Alonso auf Blitzbesuch in Hamburg

Spanier lässt sich die Kraftstoff-Labore zeigen. Video

Alonso qualifizierte sich mit den harten Reifen. Weil diese auf dem Nürburgring sehr lange halten, könnte das eine gute Taktik für das Rennen sein. Button und Hülkenberg fuhren in Q3 keine Runde mehr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer soll im nächsten Jahr Teamkollege von Sebastian Vettel werden?
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal