Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Nach Unfall auf Horner Rennbahn: Aus für Hamburger Hindernisrennen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Unfall auf Horner Rennbahn: Aus für Hamburger Hindernisrennen?

08.07.2013, 15:42 Uhr | dpa

Hamburg (dpa) - Nach dem schweren Unfall mit zwei toten Pferden auf der Derbybahn in Hamburg-Horn stehen die Hindernisrennen in der Hansestadt auf der Kippe.

Renn-Club-Vorsitzender Eugen-Andreas Wahler sagte, man werde über Konsequenzen aus dem Unfall eingehend beraten und auch über eine Abschaffung dieser Art von Rennen bei der Derbywoche nachdenken. "Wir werden das im Vorstand beraten", betonte Wahler, der früher selbst seine Pferde trainierte: "Ich weiß sehr gut, was es heißt, ein Pferd zu verlieren."

Die Pferde Glad Royal und Cool Kid waren im Rennen frontal zusammengeprallt und auf der Stelle tot. Drei zuvor reiterlos gewordene Pferde waren beim Versuch, sie einzufangen, umgedreht und gegen die Rennrichtung dem restlichen Feld entgegen galoppiert. Jockey Bohumil Nedorostek hatte sich bei dem Unfall Prellungen und einen Unterarmbruch zugezogen. "Er hatte sehr viel Glück", sagte Rennbahnarzt Peter Wind.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal