Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: FC Ingolstadt legt Fehlstart hin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ingolstadt legt einen Fehlstart hin

20.07.2013, 10:49 Uhr | sid, dpa

2. Bundesliga: FC Ingolstadt legt Fehlstart hin . Ingolstadts Christian Eigler (re.) versucht an den Ball von Aues Zlatko Janjic zu kommen. (Quelle: dpa)

Ingolstadts Christian Eigler (re.) versucht an den Ball von Aues Zlatko Janjic zu kommen. (Quelle: dpa)

Der FC Ingolstadt hat den Auftakt in die neue Saison der 2. Bundesliga verpatzt. Die ambitionierten Schanzer verloren vor eigenem Publikum gegen Erzgebirge Aue mit 1:2 (0:1). Jakub Sylvestr markierte vor der Pause die Führung der Gäste und sorgte acht Minuten vor Schluss per Foulelfmeter für die Vorentscheidung. Karl-Heinz Lappe sorgte mit dem Anschluss noch einmal für Spannung (85.).

Im zweiten Spiel trennten sich der SV Sandhausen und der VfR Aalen torlos.

Gelb-Rot und Rot

Das stark verjüngte Ingolstädter Team konnte auch aus einer vorübergehenden Überzahl nach der Gelb-Roten Karte für Arvydas Novikovas (44.) kein Kapital schlagen. In der 80. Minute sah auch der Ingolstädter Pablo Morales nach einer Notbremse Rot. Der Neuzugang von Hertha BSC agierte nicht nur in dieser Szene unglüchlich. Seinen schlampigen Rückpass hatte der Slowake Sylvestr beim 0:1 erlaufen und verwertet.

Pech hatte bei Aue Torwart Sascha Kirschstein. Der von Ingolstadt gekommene Torwart musste nach einem Zusammenprall mit FCI-Angreifer Manuel Schäffler mit einem dick geschwollenen Auge ausgewechselt werden (67.). Ersatztorwart Martin Männel war aber nur beim Anschlusstor von Lappe chancenlos.

Neue zeigen keine Durchschlagskraft

Der runderneuerte SVS kam vor eigenem Publikum nur zu einem Remis. Zwar bot der neue Trainer Alois Schwartz bei seinem Debüt gleich fünf Neuzugänge in der Startelf auf, doch von frischem Schwung war vor nur 3825 Zuschauern im Hardtwaldstadion nicht viel zu sehen. Stattdessen bestimmte der VfR Aalen, dem wegen eines Sparkurses und des Verlusts mehrerer Leistungsträger eine schwere Runde vorhergesagt wird, in der ersten Hälfte das Spiel. Allerdings fehlte bei hochsommerlichen Temperaturen häufig das Tempo.

Erst in einer Phase kurz nach der Pause riskierten beide Teams etwas mehr, verfielen dann aber bald wieder in Sicherheitsfußball. Die größte Chance ließ Aalens Andreas Hofmann aus, als er aus sieben Metern hoch über das Tor zielte (52.). Für Sandhausen vergab der Ex-Aalener Tim Kister bei einem Kopfball den Siegtreffer (55.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal