Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Triathletin Haug gewinnt in Hamburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Triathletin Haug gewinnt in Hamburg

20.07.2013, 21:12 Uhr | dpa

Triathletin Haug gewinnt in Hamburg. Anne Haug baute ihren Vorsprung in der Weltmeisterschaftswertung weiter aus.

Anne Haug baute ihren Vorsprung in der Weltmeisterschaftswertung weiter aus. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Anne Haug bleibt auf Kurs zum Weltmeistertitel. Beim Sprint über die halbe Olympia-Distanz in Hamburg setzte sich die 30 Jahre alte Bayreutherin in 57:21 Minuten mit 14 Sekunden Vorsprung vor den Britinnen Non Stanford und Jodie Stimpson durch.

Mit ihrem Sieg nach 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern auf dem Rad und fünf Kilometern Laufen baute Haug ihren Vorsprung in der WM-Serie aus und führt nun vor Stimpson und der Amerikanerin Gwen Jorgensen.

Ihre gute Ausgangslage bei noch zwei ausstehenden WM-Rennen hat Haug auch ihrer Nationalmannschaftskollegin Svenja Bazlen zu verdanken. Die Tübingerin war von der Deutschen Triathlon Union (DTU) in Hamburg nominiert worden, um Haug auf der Radstrecke zu unterstützen. Binnen sechs Kilometern schaffte das deutsche Duo den Sprung an die Spitze, nachdem Haug beim Schwimmen eine halbe Minute verloren hatte. "Sie hat mich vor allen beschützt auf dem Rad. Sie hat einen fantastischen Job gemacht", lobte Haug.

"Wir haben uns nach zehn Kilometern auf dem Rad beraten, wie wir auf den verbleibenden zehn Kilometern weiter vorgehen wollen", sagte Bazlen. Zwischenzeitlich versuchten beide, sich von Stanford und Stimpson zu lösen. "Aber das hat nicht funktioniert. Die beiden sind immer im Windschatten bei uns mitgerollt", berichtete Bazlen.

Auf der Laufstrecke ließ Haug der Konkurrenz keine Chance mehr. Vier Kilometer lang belauerte sie die beiden Britinnen, mit denen sie sich früh vom übrigen Feld abgesetzt hatte. Dann zog sie das Tempo an. "Ich hatte Angst, mich umzublicken", sagte Haug, "ich bin einfach voll auf dem Tempo geblieben." So lief die Deutsche auf dem letzten Kilometer 15 Sekunden Vorsprung heraus. Anja Knapp als Achte und die Hanna Philippin als Neunte komplettierten das starke Mannschaftsergebnis der deutschen Frauen.

Schwächer schnitt beim Sieg des Briten Jonathan Brownlee das Herrenteam der DTU ab. Nur Jan Frodeno, Olympiasieger von 2008, hielt als Zehnter noch Kontakt zur Spitze. Nur wenige Sekunden fehlten ihm, um den Sprung in eine neunköpfige Gruppe zu schaffen. Alistair und Jonathan Brownlee sowie der Spanier Javier Gomez setzten sich auf der Laufstrecke von den sechs verbliebenen Konkurrenten ab. Den Zielsprint entschied dann der jüngere der beiden Brownlee-Brüder für sich, Gomez wurde Dritter. Der zweitbeste Deutsche Maximilian Schwetz erreichte das Ziel als 27., Franz Löschke belegte den 30. Rang.

"Kein gutes, aber ein teilweise erwartbares Ergebnis", bilanzierte DTU-Cheftrainer Ralf Ebli nach dem Männerrennen. Am Sonntag sollen Frodeno und Löschke gemeinsam mit Haug und Knapp auf dem Hamburger Rathausmarkt um eine Weltmeisterschafts-Medaille im Team-Triathlon kämpfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal