Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Fürths Blitzstart schockt Arminia Bielefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Union mit Fehlstart - Fürth beendet Heimfluch

21.07.2013, 17:21 Uhr | dpa

2. Liga: Fürths Blitzstart schockt Arminia Bielefeld. Berlins Baris Özbek (re.) zieht an Danny Latza vorbei.  (Quelle: dpa)

Berlins Baris Özbek (re.) zieht an Danny Latza vorbei. (Quelle: dpa)

Fehlstart für den 1. FC Union: Die als Geheimfavorit für den Aufstieg gehandelten Berliner unterlagen am ersten Spieltag der 2. Bundesliga 1:2 (0:0) gegen den VfL Bochum. Für Union ist es die erste Niederlage im eigenen Stadion seit Oktober 2012. Für die Eisernen endete eine lange Serie, für Greuther Fürth eine schwarze: Der Absteiger schlug Aufsteiger Arminia Bielefeld 2:0 (2:0). Es war der erste Heimsieg seit April 2012.

Aufsteiger Karlsruher SC überraschte mit einem 1:0-Auswärtserfolg beim FSV Frankfurt.

Rasante Schlussphase in Berlin

In Berlin hatte es vor allem die Schlussphase in sich: Bochum führte durch einen herrlichen Distanzschuss von Danny Latza in der 64. Minute, ehe Damir Kreilach vier Minuten vor dem Ende ausglich. Es sah so aus, als würde Union mit einem blauen Auge davonkommen. Doch dann unterlief dem erfahrenen Neuzugang Mario Eggimann im eigenen Strafraum ein Handspiel mit Folgen - Marcel Maltritz verwandelte den Elfmeter zum Sieg für den VfL (89.).

Fürth hatte schon nach elf Minuten gegen Bielefeld die Weichen auf Sieg gestellt: Tom Weilandt (3. Minute) und Torjäger Nikola Djurdjic (11.) trafen für die Gastgeber. Nach der Pause musste Wolfgang Hesl im Fürther Tor gegen Fabian Klos (53.) und Sebastian Hille (64.) sein ganzes Können aufbieten. Wiederholt kamen die nun mutig agierenden Gäste gefährlich vor das Tor, doch ein Treffer wollte nicht fallen.

KSC besiegt überraschend den FSV

Jubeln durfte im Gegensatz zur Arminia der zweite Aufsteiger: Der KSC gewann beim FSV Frankfurt, dem Überraschungsvierten der Vorsaison, nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 1:0. Umjubelter Matchwinner der KSC-Anhänger war Dominic Peitz. Der fast zwei Meter große Mittelfeldspieler war nach einem Eckball in der 84. Minute aus sechs Metern unbedrängt mit dem Kopf erfolgreich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal