Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Shinji Kagawa: Rückkehr zum BVB laut Berater "kein Thema"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt: Berater dementiert Kagawa-Rückkehr - Hannover 96 sucht Alternativen für Mame Diouf

23.07.2013, 15:37 Uhr | t-online.de

Shinji Kagawa: Rückkehr zum BVB laut Berater "kein Thema". Shinji Kagawa ist nicht sehr glücklich über seine Situation bei Manchester United. (Quelle: imago)

Shinji Kagawa ist nicht sehr glücklich über seine Situation bei Manchester United. (Quelle: imago)

Gestern sorgte Shinji Kagawa von Manchester United mit seiner Aussage für Aufruhr, dass er irgendwann zu Borussia Dortmund zurückkehren möchte. Auch Joachim Watzke bestätigte, dass für Kagawa "die Tür immer offen sei".

Die Ruhr-Nachrichten haben beim Berater von Shinji Kagawa nachgefragt. Dieser glaubt nicht an eine Rückkehr seines Schützlings zum BVB. "Shinji will sich bei ManUnited durchsetzen", sagte er. Bei Twitter zitiert Ruhr-Nachrichten-Reporter Matthias Dersch den Kagawa-Berater so: "Er kann sich vorstellen, irgendwann zum BVB zurückzukehren. Im Moment ist das aber kein Thema".

+++ Hannover 96 sucht Alternativen zu Diouf +++

Hannovers Sportdirektor Dirk Dufner schaut sich bereits nach einem Nachfolger Mame Diouf um. "Ist doch klar, dass wir uns damit beschäftigen für den Fall, dass Mame geht. Auf unserer Liste stehen 15 oder 20 Namen", sagte Dufner der "Bild"-Zeitung.

Bisher hat sich der Manager vergeblich bemüht, den 2014 auslaufenden Vertrag mit Diouf zu verlängern. Die Niedersachsen hoffen aber weiter auf einen Verbleib. "Am liebsten wäre uns, dass Mame bei uns verlängert", sagte Dufner, "warten wir doch mal ab, wie er ab September darüber denkt."

+++ Jacobo Sala verlässt wohl den HSV +++

Jacopo Sala vom Hamburger SV steht vor einem Wechsel in seine italienische Heimat. Der 22 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler ist bereits zur medizinischen Untersuchung beim Serie-A-Aufsteiger Hellas Verona gereist. Der Bundesligist bestätigte entsprechende Meldungen Hamburger Zeitungen. Die Ablöse wird auf eine geringe sechsstellige Summe taxiert.

+++ Novakovic zurück nach Köln? +++

Steht Milivoje Novakovic vor einer Rückkehr in die Domstadt? Der ehemalige Sturmkollege von Lukas Podolski beim 1. FC Köln  ist offenbar in den Fokus des Stadtrivalen Viktoria Köln gerückt. Pele Wollitz, der Trainer des Regionalligisten, heizte die Spekulationen bei Sport1 an: "Wenn wir so einen Stürmer kriegen könnten, würden wir ihn schon nehmen", sagte er.

Novakovic stehe zwar noch bis Januar in Japan unter Vertrag, Fakt sei aber auch, "dass er sich in Köln immer wohlgefühlt und seine Tore gemacht" habe, so Wollitz. Der 48-jährige Coach hat sich sogar schon Gedanken über die Finanzierung des Slowenen gemacht: "Fakt ist auch, dass Herr Wernze sehr an unserem sportlichen Erfolg interessiert ist und bereit ist, uns zu unterstützen." Der finanzstarke Unternehmer Franz-Josef Wernze will den Klub mittel- bis langfristig in den Profifußball führen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal