Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Ein Patzer zuviel für Synchron-Duo Hausding/Feck - Punzel WM-Sechste (Foto - aktuell) 

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Patzer zuviel für Synchron-Duo Hausding/Feck - Punzel WM-Sechste (Foto - aktuell) 

23.07.2013, 19:37 Uhr | dpa

Ein Patzer zuviel für Synchron-Duo Hausding/Feck - Punzel WM-Sechste (Foto - aktuell) . Patrick Hausding und Stephan Feck verpassen eine mögliche Medaille.

Patrick Hausding und Stephan Feck verpassen eine mögliche Medaille. (Quelle: dpa)

Barcelona (dpa) - Die beste WM-Platzierung ihrer gemeinsamen Laufbahn sorgte bei Patrick Hausding und Stephan Feck für hängende Köpfe und traurige Gesichter. Über Platz vier im Synchron-Springen vom Drei-Meter-Brett konnte sich das Duo aus Berlin und Leipzig so gar nicht freuen.

Zumal die Medaille in Barcelona fast schon auf dem sprichwörtlichen Silbertablett lag. Bis zum vierten Sprung fanden sie den richtigen Dreh, doch nach dem verpatzten dreieinhalbfachen Delfinsalto war das mögliche Edelmetall futsch.

"Wenn wir fehlerfrei Vierter geworden wären, hätte man sich sicherlich gefreut", sagte Bundestrainer Lutz Buschkow. "Wenn man das nicht abruft, was man im Trainingsprozess gesehen hat, sitzt die Enttäuschung einfach tief." Hausding nahm die Schuld auf sich: "Ich habe einen Fehler gemacht, der nicht nötig war. Der Sprung war nicht vorzeigbar." Feck, der mit einem Faustschlag auf den Rand des Wärmebeckens seiner Enttäuschung freien Lauf ließ, wollte seinem Partner keinen Vorwurf machen: "Das ist einfach bitter, aber Fehler passieren."

Zwar rückte das Duo bei der Schwimm-WM noch von Platz acht auf Rang vier vor, doch es waren wahrhaft mehr als 411,27 Punkte drin gewesen. Es gewannen Qin Kai/He Chong aus China mit 448,86 Zählern vor der russischen Kombination Jewgeni Kusnezow/Ilja Sacharow (428,01) und den Mexikanern Jahir Ocampo/Rommel Pacheco (422,79).

Hausding/Feck, 2009 und 2011 jeweils WM-Fünfte, verfehlten die mögliche zweite deutsche Springer-Medaille in der beeindruckenden Sprunganlage am Montjuic. Immerhin gelang die Rehabilitation für die verpasste Olympia-Qualifikation. Noch im Vorkampf am Morgen hatte das Duo noch auf Platz drei seine Medaillenambitionen unterstrichen. Im Finale ging es für die EM-Zweiten auch gut los: Nach den beiden Pflichtsprüngen lagen sie als Dritte im Soll.

Beim ersten Kürsprung, dem zweieinhalbfachen Auerbachsalto, kam Feck nicht ganz gerade ins Wasser und produzierte zu viele Spritzer. Auf Platz vier war aber noch alles drin, der Abstand deswegen minimal, weil auch fast andere Konkurrenten leichte Patzer hatten. Dann aber verhaute Hausding seinen gehockten dreieinhalbfachen Delfinsalto total - beide stürzten im nicht gerade hochkarätigen Wettkampf zwischenzeitlich bis auf Platz acht ab.

Hausding hat als Olympia-Vierter im Einzel vom Drei-Meter-Brett noch eine Medaillenchance, für Feck ist die WM aber auch noch nicht beendet. Er wurde kurz nach dem Wettkampf auch noch für die Einzelentscheidung vom Drei-Meter-Brett nominiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal