Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wasserballer kassieren Niederlage gegen Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wasserballer kassieren Niederlage gegen Italien

24.07.2013, 20:15 Uhr | dpa

Wasserballer kassieren Niederlage gegen Italien. Julian Real erzielt die meisten Treffer.

Julian Real erzielt die meisten Treffer. (Quelle: dpa)

Barcelona (dpa) - Deutschlands Wasserballer haben ihr zweites Gruppenspiel bei der Schwimm-WM in Barcelona wie erwartet verloren. Gegen Titelverteidiger Italien unterlag die neuformierte Mannschaft von Bundestrainer Nebojsa Novoselac am Ende achtbar 8:10 (1:3,1:3,3:3,3:1).

Erfolgreichste deutsche Torschützen waren Julian Real vom deutschen Meister ASC Duisburg und Andreas Schlotterbeck (Spandau Berlin) mit jeweils zwei Treffern.

Da zuvor Kasachstan gegen die höher eingeschätzten Rumänen überraschend 7:4 gewonnen hatte, ist die Gruppenkonstellation vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Rumänien am Freitag hinter dem höchstwahrscheinlichen Gruppensieger Italien noch offen. Der deutsche 9:8-Zittersieg gegen den Asien-Vertreter zum WM-Auftakt gewann zumindest nachträglich an Wert.

Gegen den Olympia-Zweiten Italien begann der EM-Fünfte Deutschland befreiter als vor zwei Tagen, ging sogar durch Julian Real in Führung. Dann aber agierte das verjüngte Team bei seinen Angriffen gegen die starke italienische Defensive zu wenig zwingend und verlegte sich zunehmend auf Distanzwürfe, die Italiens Schlussmann Stefano Tempesi meisterte. Auf der Gegenseite konnte Roger Kong im deutschen Tor ebenso wie Moritz Schenkel im Auftaktspiel zu wenig Akzente setzen.

2:6 hieß es zur Halbzeit, der für Kong in der zweiten Spielhälfte eingewechselte Schenkel konnte trotz einer deutschen Leistungssteigerung die zweistellige Niederlage nicht verhindern. Italien begnügte sich nach der 8:2-Führung mit Ergebnis-Verwaltung und gab den Deutschen, die sich gegen Ende des Spiels deutlich steigerten, mehr Spielraum.

Da bei dieser WM erstmals alle 16 Teilnehmer in die K.o.-Spiele gehen, geht es in der Vorrunde darum, einen günstigen Gegner zu erwischen. Als Gruppenletztem drohen Deutschland im Achtelfinale am Sonntag der Olympia-Dritte Serbien oder die starken Ungarn. Australien wäre wohl ein machbarer deutscher Achtelfinal-Gegner bei Platz zwei in der Gruppe D.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal