Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Millionen-Serie der Springreiter ohne China-Station

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Millionen-Serie der Springreiter ohne China-Station

26.07.2013, 19:18 Uhr | dpa

Valkensward (dpa) - Zum zweiten Mal hintereinander ist bei der höchstdotierten Springreiter-Serie der Welt die Station in China abgesagt worden. Im Oktober sollte Shanghai ein Schauplatz der Global Champions Tour sein, die mit insgesamt mehr als sieben Millionen Euro dotiert ist.

Einen neuen Versuch soll es nun nach Angaben der Veranstalter im kommenden Jahr Anfang Juni geben. Die diesjährige Tour, zu der das Hamburg Derby und das Pfingstturnier in Wiesbaden gehören, hat damit nur 12 statt 13 Stationen.

Das größte Problem für Reitturniere in China sind die Quarantäne-Bestimmungen. Pferde dürfen eingeführt, aber - mit Ausnahme von Hongkong - nicht wieder ausgeführt werden. Daher wollen die Reiter ihre Toppferde nicht nach China transportieren. Bei einem Turnier Anfang des Jahres in Peking waren Weltklasse-Reiter wie Ludger Beerbaum auf Leihpferden geritten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal