Sie sind hier: Home > Sport >

Karlsruher SC schafft gegen St. Pauli in glühender Hitze nur ein Remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

KSC spielt remis, Aue mit zweitem Sieg

28.07.2013, 08:37 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Karlsruher SC schafft gegen St. Pauli in glühender Hitze nur ein Remis. Der Karlsruher Rouwen Hennings (vorne) im Zweikampf mit St. Paulis Bernd Nehrig. (Quelle: dpa)

Der Karlsruher Rouwen Hennings (vorne) im Zweikampf mit St. Paulis Bernd Nehrig. (Quelle: dpa)

Aufsteiger Karlsruher SC hat trotz einer starken Vorstellung seinen zweiten Saisonsieg in der 2. Bundesliga verpasst. Die Badener mussten sich am zweiten Spieltag bei tropischen Temperaturen mit einem 0:0 gegen den FC St. Pauli begnügen. Erzgebirge Aue kam mit der Tropenhitze besser zurecht. Die Veilchen setzten sich dank Torjäger Jakub Sylvestr mit 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen durch und feierten so den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Im Wildparkstadion war Karlsruhe vor 17.667 Zuschauern in der ersten Hälfte die aktivere Mannschaft und hätte spätestens in der 35. Minute in Führung gehen müssen. Doch nach einer scharfen Hereingabe von Philipp Klingmann jagte Dennis Mast das Leder freistehend aus fünf Metern weit am Tor vorbei.

Maier sorgt für Schrecksekunde

Auch nach dem Wechsel hatte der KSC mehr vom Spiel und die deutlich besseren Chancen. Allerdings fehlte oft die Präzision im Abschluss, zudem war Paulis Schlussmann Philipp Tschauner wie beim Distanzschuss von Gaetan Krebs (59.) auf dem Posten. Auf der Gegenseite sorgte lediglich der eingewechselte Sebastian Maier mit einem Freistoß aus 25 Metern, der knapp am Pfosten vorbei flog, für eine Schrecksekunde bei den Gastgebern (72.).

Temperaturen um die 40 Grad

Auf dem Rasen des Erzgebirgsstadions herrschten um die 40 Grad, was sich eindeutig negativ auf die Qualität des Spiels auswirkte. Verständlicherweise fehlte den Aktionen das Tempo. Die Profis hatten mit den Temperaturen sichtlich zu kämpfen, mehr noch als die 8200 Zuschauer auf den Tribünen. "Wir hatten in der ersten Halbzeit einige ordentliche Aktionen, danach ging nicht mehr viel. Wie so oft in der 2. Liga hat dann eine Standardsituation das Spiel entschieden", sagte Aues Trainer Falko Götz, der bei Sky von "brutalen Verhältnissen" sprach.

Wegen der enormen Hitze war die Partie fast zwangsläufig nur in der Anfangsphase interessant. Nach nur knapp einer Minute unterlief SV-Mittelfeldspieler Marvin Knoll beinahe ein Eigentor, Frank Löning auf der Gegenseite (2.) sowie die Auer Zlatko Janjic (5.) und Solomon Okoronkwo (7.) verfehlten nur knapp die Führung. Danach wurde es zäh.

Sylvestr trifft erneut

Der Treffer für Aue in der 83. Minute durch Sylvestr, der schon beim 2:1 beim FC Ingolstadt beide Tore erzielt hatte, fiel wie aus heiterem Himmel. Bitter für Sandhausen: Der eingewechselte Janisav Jovanovic (80.) hatte kurz vor dem 0:1 sogar die Gästeführung auf dem Fuß.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017