Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Vor Rhein-Derby: Kölner greifen Düsseldorfer Fans an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Vor Rhein-Derby: Kölner greifen Düsseldorfer Fans an

28.07.2013, 15:50 Uhr | sid

2. Bundesliga: Vor Rhein-Derby: Kölner greifen Düsseldorfer Fans an. Mit einem großen Polizeiaufgebot sollen Ausschreitungen zwischen Anhängern des 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf rund um das Derby verhindert werden. (Quelle: imago/Manngold)

Mit einem großen Polizeiaufgebot sollen Ausschreitungen zwischen Anhängern des 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf rund um das Derby verhindert werden. (Quelle: imago/Manngold)

Anhänger des Zweitligisten 1. FC Köln haben vor dem rheinischen Derby gegen Fortuna Düsseldorf zwei Düsseldorfer Fanbusse und eine Straßenbahn mit Flaschen beworfen. Auch ein Gullydeckel wurde gegen die Bahn geschleudert, in der Fortuna-Ultras unterwegs waren, die von der Polizei an einem geplanten Marsch zum Stadion gehindert worden waren. "Wir mussten mit starken Kräften eingreifen, Schlagstöcke und Pfefferspray mussten eingesetzt werden", sagte Pressesprecherin Dorothe Goebel von der Polizei Köln dem kurz vor dem Anpfiff.

Bislang gebe es keine Erkenntnisse, dass Personen verletzt worden seien. Am Stadion sei bis dato "nichts Nennenswertes passiert", es gab zunächst keine Ingewahrsamnahmen.

Fanmarsch "unterbunden"

Den geschlossenen Marsch der Düsseldorfer vom Bahnhof Ehrenfeld zum Stadion in Müngersdorf hatte die Polizei mit einem massiven Aufgebot verhindert. "Wir hatten angekündigt, dass wir das nicht tolerieren werden", sagte Goebel, "und daher haben wir den Marsch unterbunden." Die Polizei, die etwa 900 bis 1200 Fortuna-Anhänger am Bahnhof empfangen hatte, bat die Fans, in Sonderbahnen einzusteigen. Wie üblich gebe es aus taktischen Gründen keine Angabe über die Zahl der Einsatzkräfte, teilte Goebel mit.

Bereits im Vorfeld der Begegnung war es zu zahlreichen Provokationen aus dem Lager der Fortuna-Anhänger gekommen, die unter dem Motto "Wir klauen Koln die Punkte" durch das Kölner Stadtgebiet gezogen waren und dabei so viele Punkte vom "ö" im Stadtnamen des Rivalen wie möglich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal