Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fecht-Sportchef zum WM-Auftakt: "Minimalziel erreicht"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fechten  

Fecht-Sportchef zum WM-Auftakt: "Minimalziel erreicht"

05.08.2013, 18:59 Uhr | dpa

Fecht-Sportchef zum WM-Auftakt: "Minimalziel erreicht". Beate Christmann (l) hat sich ins 64er-Hauptfeld gekämpft.

Beate Christmann (l) hat sich ins 64er-Hauptfeld gekämpft. (Quelle: dpa)

Budapest (dpa) - Sechs Starter, alle sechs durchgebracht: "Minimalziel erreicht", sagte der deutsche Fecht-Sportdirektor Sven Ressel zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Budapest.

Max Hartung und Matyas Szabo mit dem Säbel, das Florett-Trio Katja Wächter, Sandra Bingenheimer und Anne Sauer sowie Beate Christmann mit dem Degen hatten fast keine Probleme, den gesetzten Stars wie Britta Heidemann oder Nicolas Limbach in die Direktausscheidung der Top 64 zu folgen.

Die Olympia-Zweite Heidemann oder Säbel-Ass Limbach, vor zwei Jahren in Catania mit WM-Silber ausgezeichnet, konnten den Auftakt in der Budapester Syma-Halle als Ruhetag genießen. Am Mittwoch wird es im Damenflorett und Herrensäbel mit den ersten der zwölf Entscheidungen unter den 832 Startern aus 100 Ländern ernst.

Dann geht es auch um ganz gutes Geld: Der Weltverband FIE hat im Einzel 15 000 Euro für Gold, 7500 Euro für Silber und 3760 Euro für Bronze ausgelobt. Mannschafts-Weltmeister bekommen rund 19 000 Euro.

Limbach und Benedikt Wagner standen wegen ihrer Weltranglistenplatzierungen automatisch im Hauptfeld. Die anderen zwei Athleten aus der Dormagener Truppe von Säbel-Coach Vilmos Szabo nahmen die Qualifikationshürde locker.

Als Letzter qualifizierte sich Trainer-Sohn Matyas Szabo mit einem sicheren 15:9 gegen den Polen Jakub Ocinski. Max Hartung war mit der Bilanz von fünf Siegen aus fünf Vorrundengefechten direkt weitergekommen. Sein Konkurrent im Hauptfeld ist allerdings kein Geringerer als Frankreichs zweimaliger Team-Olympiasieger Julien Pillet - ein schweres Los.

Auch das Tauberbischofsheimer Florett-Quartett Katja Wächter, Sandra Bingenheimer, Anne Sauer und Carolin Golubytskyi steht unter den Top 64. Die EM-Dritte Golubytskyi war als Vierte der Weltrangliste von der Qualifikation befreit. Sauer (6:0), Wächter und Bingenheimer (beide 5:1) blieben in den Pools ungefährdet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal