Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Anti-Homosexuellen-Gesetz: IOC für "stille Diplomatie"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Anti-Homosexuellen-Gesetz: IOC für "stille Diplomatie"

05.08.2013, 19:38 Uhr | dpa

Anti-Homosexuellen-Gesetz: IOC für "stille Diplomatie". IOC-Vize Ng Ser Miang will mit "stiller Diplomatie" gegen das russische Anti-Homosexuellen-Gesetz wirken.

IOC-Vize Ng Ser Miang will mit "stiller Diplomatie" gegen das russische Anti-Homosexuellen-Gesetz wirken. (Quelle: dpa)

London (dpa) — Laut Präsidentschaftskandidat Ng Ser Miang will das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit "stiller Diplomatie" bewirken, dass die Winterspiele in Sotschi nicht vom Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland beeinträchtigt werden.

Der hochrangige Funktionär aus Singapur sagte, dass das IOC in Gesprächen mit "höchsten Regierungsstellen" in Russland sei, um Probleme von Athleten und Besuchern abzuwenden.

Der IOC-Vize sagte eine "gute Lösung" voraus. Das Problem werde zur Befriedigung aller gelöst. Rufe nach einem Boykott bezeichnet Miang als "deplatziert".

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hatte Sportler indes indirekt zum Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 aufgerufen. "Niemand ist zur Teilnahme gezwungen", sagte die FDP-Politikerin dem "Spiegel". Sie zeigte sich empört über das gesetzliche Verbot von "Homosexuellen-Propaganda" im Riesenreich. "Jeder Politiker sollte sich überlegen, wie er sich inhaltlich gegen diese Ausgrenzungspolitik gegenüber Minderheiten positioniert", sagte die Ministerin.

Derzeit herrscht in Russland Unklarheit, ob das von Kremlchef Wladimir Putin unterzeichnete Gesetz während der Spiele im kommenden Jahr angewendet werden soll. Das IOC hatte bereits von Zusicherungen "von höchster Regierungsstelle" gesprochen, die Teilnehmer der Spiele vom Verbot auszunehmen. Daraufhin betonte allerdings Sportminister Witali Mutko, auch Athleten müssten sich an Gesetze halten.

Äußerungen über gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Gegenwart von Minderjährigen stehen in Russland dem umstrittenen Gesetz zufolge unter Geldstrafe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal