Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Datenschutz-Beauftragter: Studie zu spät veröffentlicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Datenschutz-Beauftragter: Studie zu spät veröffentlicht

06.08.2013, 17:37 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Der Bundesdatenschutz-Beauftragte Peter Schaar hat die Verzögerungen bei der Veröffentlichung der brisanten Studie über die Doping-Vergangenheit in der Bundesrepublik kritisiert.

"Zum einen war meine Prüfung Anfang Juli abgeschlossen. Zum anderen begreife ich den Datenschutz nicht als Decke, der über Versäumnisse der Vergangenheit gebreitet werden darf", schrieb Schaar am Dienstag in seinem Blog.

Der Deutsche Olympische Sportbund und das Bundesinstitut für Sportwissenschaft hatten lange datenschutzrechtliche Bedenken wegen einer Veröffentlichung geäußert. Erst am Montag wurde der Bericht zum Projekt "Doping in Deutschland von 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation" in mehreren Teilen auf die Webseite des BISp gestellt.

Schaar war nach eigenen Angaben Anfang Juni vom BISp gebeten worden, das Institut bei Zweifelsfällen zu beraten. Bei diesen Fällen war es um personenbezogene Daten gegangen. Er habe am 4. Juli dem BISp abschließend geantwortet und "keine Bedenken gegen die Veröffentlichung geltend gemacht".

"In den letzten Tagen geäußerte Vorwürfe, datenschutzrechtliche Bedenken hätten die Veröffentlichung der seit vielen Monaten vorliegenden Studie verzögert oder behindert, kann ich deshalb nicht nachvollziehen", sagte Schaar. Er stellte klar: "Soweit Verantwortliche in amtlicher Funktion, Verbandsvertreter oder Spitzensportler an entsprechenden Dopingaktivitäten beteiligt waren, verhindert der Datenschutz die Veröffentlichung entsprechender (auch personenbezogener) Forschungsergebnisse nicht."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal