Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kurzbahn-Weltrekorde im Berliner Becken erwartet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Kurzbahn-Weltrekorde im Berliner Becken erwartet

09.08.2013, 17:55 Uhr | dpa

Kurzbahn-Weltrekorde im Berliner Becken erwartet. Henning Lambertz will sich ein Beispiel an der Schwimm-Nation USA nehmen.

Henning Lambertz will sich ein Beispiel an der Schwimm-Nation USA nehmen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Schwimmer erwarten beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin weitere Weltrekorde, der Chefbundestrainer zieht weitere Konsequenzen aus der WM-Enttäuschung. Henning Lambertz plädiert für einen neuen Termin der deutschen Meisterschaften.

Er will sich die US-Trials zum Vorbild nehmen und die nationale Qualifikation etwa drei Wochen vor dem internationalen Langbahn-Großereignis stattfinden lassen. "2009 waren wir bei der WM in Rom gut und da war der Abstand mit vier Wochen am kürzesten. Ich habe nicht verstanden, warum wir von diesem Abstand weggegangen sind", sagte der 42-Jährige am Rande einer Pressekonferenz zum Berliner Kurzbahn-Weltcup.

Lambertz erkundigte sich umgehend beim ehemaligen Phelps-Coach Bob Bowmann nach den Erfahrungen der Schwimm-Nation Nummer eins. "Immer dann, wenn die Zeitabstände zum Großereignis lang waren, vollkommen egal, ob neun oder zwölf oder noch mehr Wochen: Die Ergebnisse waren unbefriedigend", erläuterte Lambertz. In diesem Jahr war die nationale WM-Qualifikation neun Wochen vor den Titelkämpfen in Barcelona. Dort gab es für die Beckenschwimmer nur eine Silbermedaille durch Marco Koch über 200 Meter Brust.

Der Darmstädter will beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin am deutschen Rekord kratzen. "Die Umstellung auf die Kurzbahn ist mir nicht leicht gefallen", sagte er. Nach sechs Kurzbahn-Weltrekorden zum Weltcup-Auftakt in Eindhoven könnten im schnellen Berliner Becken weitere Bestmarken fallen. "Ich denke, es könnten hier drei oder vier Weltrekorde werden", sagte Weltmeisterin Sarah Sjöström aus Schweden und Frankreichs Freistil-Olympiasieger Yannick Agnel empfahl: "Da sollten wir Kantinka und Chad fragen". Die Ungarin Katinka Hosszu stellte allein in Eindhoven Mitte der Woche vier Lagen-Weltrekorde auf, Südafrikas Chad le Clos und die Niederländerin Ranomi Kromowidjojo taten es ihr gleich.

Insgesamt sind in Berlin ein Dutzend Olympiasieger und 17 Titelträger der WM von Barcelona am Start. Das Becken von Berlin gilt wegen geringer Verwirbelungen aufgrund seiner Tiefe von drei Metern als besonders schnell. Koch und der WM-Vierte Steffen Deibler führen das 18-köpfige deutsche Team an. Britta Steffen lässt den Heim-Weltcup aus und wird sich in ihrem Urlaub Gedanken über den weiteren Karriere-Weg machen.

Um den Athleten die Änderungen des Wettkampf-Kalenders schmackhaft zu machen, hat der Weltverband FINA die Preisgelder deutlich erhöht. So wird es für die Meetings in Eindhoven und Berlin eine gesonderte Gesamtwertung geben, dessen Gewinner 40 000 Dollar (rund 30 000 Euro) erhält. Der Gesamtsieg nach insgesamt sieben Stationen mit weiteren Weltcups in Übersee im Oktober und November ist 100 000 Dollar (75 000 Euro) wert. Die bislang schwer durchschaubare Punktewertung zur Ermittlung der Platzierungen wurde etwas vereinfacht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal