Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Köln rettet einen Punkt in Paderborn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Köln rettet einen Punkt in Paderborn

10.08.2013, 15:08 Uhr | dpa, sid, t-online.de

2. Bundesliga: Köln rettet einen Punkt in Paderborn. Paderborns Daniel Brückner (Mitte) wird von den Kölnern Miso Brecko (li.) und Marcel Risse unter Druck gesetzt. (Quelle: dpa)

Paderborns Daniel Brückner (Mitte) wird von den Kölnern Miso Brecko (li.) und Marcel Risse unter Druck gesetzt. (Quelle: dpa)

Der 1. FC Köln kommt in der 2. Bundesliga einfach nicht richtig in Tritt. Die Rheinländer retteten am 3. Spieltag beim 1:1 (0:1) in Paderborn zwar einen Punkt. Doch die Kölner warten nach zwei Unentschieden zum Auftakt weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Markus Krösche (15. Minute) erzielte vor 12.397 Zuschauern die Paderborner Führung. Kacper Przybylko (90.+3) glich in der Nachspielzeit für die Domstädter aus.

Im zweiten Samstagsspiel setzte sich der Karlsruher SC mit 2:0 (0:0) beim FC Ingolstadt durch. Ilian Micanski (58.) und Selcuk Alibaz (64.) trafen im zweiten Durchgang für den Zweitliga-Aufsteiger.

Paderborn im Pech

In Paderborn hatten die Gastgeber gleich bei mehreren Aktionen Pech. In Durchgang eins fehlte der Mannschaft von André Breitenreiter bei den Aluminiumtreffern von Elias Kachunga (2., Pfosten) und Uwe Hünemeier (43., Latte) nur wenige Zentimeter zum Torerfolg. In der Schlussphase fehlten den Gastgebern nach dem Last-Minute-Treffer von Przybylko nur wenige Sekunden zum Sieg.

Köln enttäuschte über weite Strecken der Partie. Die Lücken in der FC-Abwehr waren riesig. Köln hatte nur wenige Torchancen zu verzeichnen. Die Gäste wirkten lethargisch, willensschwach und auch körperlich nicht auf der Höhe. Erst als Paderborn sich in der zweiten Hälfte weiter und weiter nach hinten orientierte, waren die Kölner drückend.

KSC ohne Niederlage

Beim Aufsteiger Karlsruher SC läuft es zu Saisonbeginn hingegen sehr gut. Die Badener sind sogar weiter ohne Gegentreffer. Der KSC gewann in Ingolstadt verdient und hat nach drei Spieltagen bereits sieben Punkte auf dem Konto. Micanski (58.) brachte die Badener in Führung, Alibaz (64.) besiegelte schließlich den zweiten Auswärtserfolg. Ingolstadt wartet somit noch immer auf den ersten Saison-Zähler und rutschte auf den letzten Tabellenplatz ab.

Beide Mannschaften begannen vor 5687 Zuschauern äußerst zurückhaltend, Ballkontrolle war oberstes Gebot. Erst nach einer halben Stunde zog der KSC das Tempo an und kam prompt zu ersten Chancen. Zunächst brachte Jan Mauersberger das Kunststück fertig, den Ball aus nur zwei Metern an den Pfosten zu setzen. Insgesamt präsentierte sich Karlsruhe spielerisch reifer gegen Gastgeber, die gegen die gut organisierte Gäste-Abwehr kein probates Mittel fanden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal