Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Aufsteiger Eintracht Braunschweig verliert gegen Bremen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Ein Aufsteiger verliert, der andere brilliert

10.08.2013, 20:16 Uhr | dpa, t-online.de

Bundesliga: Aufsteiger Eintracht Braunschweig verliert gegen Bremen. Der Braunschweiger Dennis Kruppke (li.) im Zweikampf mit Werder-Kapitän Clemens Fritz. (Quelle: dpa)

Der Braunschweiger Dennis Kruppke (li.) im Zweikampf mit Werder-Kapitän Clemens Fritz. (Quelle: dpa)

28 Jahre war Eintracht Braunschweig weg von der großen Fußball-Bühne, nun meldeten sich die Niedersachsen zurück - und kassierten eine bittere Niederlage: Braunschweig verlor gegen Werder Bremen 0:1 (0:0), Zlatko Junuzovic erzielte das Tor des Tages (82.). Sehr viel eindrucksvoller verlief die Rückkehr des zweiten Aufsteigers Hertha BSC. Die Berliner fertigten am ersten Bundesliga-Spieltag Europapokalteilnehmer Eintracht Frankfurt mit 6:1 (2:1) ab.

Zu einem 4:0 (1:0)-Erfolg kam Borussia Dortmund beim FC Augsburg. Über drei Punkte freuen sich auch Bayer Leverkusen und Hannover 96. Der Werksklub siegte mit 3:1 (1:1) gegen den SC Freiburg, die Niedersachsen bezwangen den VfL Wolfsburg mit 2:0 (1:0). Ein packendes Duell lieferten sich die TSG Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg. Am Ende hieß es 2:2 (1:0).

Sami Allagui und Adrian Ramos waren die gefeierten Männer im Berliner Olympiastadion. Beide trafen beim Schützenfest gegen Frankfurt gleich zweimal ins Schwarze. Seit 2008 hat Allagui damit stets im ersten Saisonspiel für sein Team einen Treffer erzielt.

Starker Einstand von Aubameyang

Einen Traumeinstand erwischte Dortmunds Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang. Der 24-Jährige erzielte in seinem ersten Bundesligaspiel drei Tore für das Team von Jürgen Klopp.

Mühe hatte zunächst auch Bayer 04 Leverkusen mit dem SC Freiburg. Zwar brachte der letztjährige Torschützenkönig Stefan Kießling den Werksklub in Führung, doch Freiburgs Neuzugang Mike Hanke glich noch vor der Pause aus. Anschließend kam der Bayer-Express ins Rollen. Bernd Leno hielt obendrein einen Elfmeter von Jonathan Schmid (67.)

Wolfsburg mit zwei Mann weniger

Turbulent ging es in Hannover zu. Dabei mussten die Gäste des VfL Wolfsburg lange Zeit mit zwei Mann weniger auskommen. Wegen Foulspiels sah Maximilian Arnold (32.) bereits in der ersten Hälfte die Rote Karte, ihm folgte Tim Klose kurz nach der Pause mit Gelb-Rot (52.).

Pech hatte die TSG Hoffenheim. Das junge Team von Trainer Markus Gisdol gab einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand. Besonders bitter: Das Schiedsrichtergespann um Thorsten Kinhöfer übersah kurz vor der Pause einen klaren Treffer von Kevin Volland.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal