Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wende im Dopingfall des Hansa-Preises

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Wende im Dopingfall des Hansa-Preises

13.08.2013, 18:56 Uhr | dpa

Hamburg (dpa) – Die Stute Berlin Berlin darf ihren Erfolg im Hamburger Hansa-Preis nun doch behalten.

Der Sensationssiegerin des Rennens bei der Hamburger Derbywoche wird der Sieg vom 30. Juni 2013 nicht aberkannt, obwohl bei ihr in einer nach dem Rennen entnommenen Dopingprobe die Substanz Omeprazol nachgewiesen wurde.

"Die Bewertung der Analysen durch das Institut für Biochemie der Sporthochschule Köln führt zu dem Ergebnis, dass ein positiver Befund im Sinne der Rennordnung nicht festzustellen ist", teilte der Galopper-Dachverband in einer Stellungnahme mit. "In diesem Einzelfall war deshalb keine Disqualifikation auszusprechen."

Das Medikament Omeprazol war der Stute zur Behandlung von Magengeschwüren verordnet worden. Laut Auskunft des Besitzergestüts Görlsdorf und des Kölner Trainers Markus Klug war das Medikament ordnungsgemäß acht Tage vor dem Rennen abgesetzt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal