Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke 04 geht in Wolfsburg unter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Schalke geht in Wolfsburg unter

17.08.2013, 17:30 Uhr | dpa

Schalke 04 geht in Wolfsburg unter. Schalkes Marco Höger (li.) rückt Wolfsburgs Koo auf die Pelle. (Quelle: AP/dpa)

Schalkes Marco Höger (li.) rückt Wolfsburgs Koo auf die Pelle. (Quelle: AP/dpa)

Beim VfL Wolfsburg hat der Rekord-Transfer von Luiz Gustavo auf Anhieb die erhoffte Wirkung ausgelöst. Einen Tag nach der spektakulären Verpflichtung des Brasilianers deklassierten die Wolfsburger den FC Schalke 04 verdient mit 4:0 (0:0) und feierten den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. Die enttäuschenden Schalker, deren Generalprobe für die Champions-League-Qualifikation gegen Saloniki völlig misslang, müssen dagegen weiterhin auf den ersten Dreier warten.

In einer temporeichen und unterhaltsamen Partie drückte sich die große Wolfsburger Überlegenheit erst nach der Pause in Toren aus. Innenverteidiger Robin Knoche (55. Minute) brach mit einem Abstauber den Bann. Danach trafen noch Vieirinha (61.), der überragende Abwehrchef Naldo (67.) und Stefan Kutschke (90.) gegen die teilweise konfusen Schalker, die nach zwei Spieltagen bereits sieben Gegentore auf dem Konto haben.

Spielt er oder spielt er nicht? Das Interesse der 28 405 Zuschauer im nicht ausverkauften VfL-Stadion galt vor dem Anpfiff hauptsächlich Luiz Gustavo. Der bisherige Bayern-Star, der am Vortag erstmals für eine Stunde mit seinen neuen Teamkollegen trainiert hatte, erhielt von Beginn an das Vertrauen von VfL-Trainer Dieter Hecking.

Knoche und Perisic rücken in die Elf

Neben dem neuen Abräumer auf der Sechser-Position rückten auch Innenverteidiger Knoche und Ivan Perisic im Vergleich zur 0:2-Pleite in Hannover neu in die Startelf. Sie ersetzten die gesperrten Profis Timm Klose und Maximilian Arnold.

Auch dank des umsichtigen Ballverteilers Luiz Gustavo, der viel mit seinen Mitspielern kommunizierte und sofort akzeptiert wurde, erkämpften sich die Wolfsburger von Beginn an ein Übergewicht. Teilweise lief der Ball sicher durch die eigenen Reihen, beim Abschluss fehlte aber lange Zeit die Gefährlichkeit.

Schalke-Keeper Timo Hildebrand (13.) parierte einen Naldo-Freistoß und hatte Glück, als Ivica Olic (26.) nach einer glänzenden Stafette den Ball über das Tor lenkte. Die beste VfL-Chance in Durchgang eins vergab völlig frei stehend Vieirinha in der 36. Minute.

Riesige Probleme bei S04

Schalke-Trainer Jens Keller hatte auf die Defensivschwächen beim 3:3 gegen den Hamburger SV reagiert. Innenverteidiger Felipe Santana und Marco Höger erhielten eine Chance, im Mittelfeld meldete sich Nationalspieler Julian Draxler nach seinen Achillessehnen-Problemen fit zurück.

Er und seine Kollegen hatten aber riesige Probleme, die Partie in den Griff zu kriegen. Die Abwehr spielte nur eine Halbzeit konzentrierter als zuletzt. Im Angriff dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Torjäger Klaas-Jan Huntelaar den ersten Warnschuss abgab. Der Ball prallte aber vom Innenpfosten ab.

Nach der Pause blieb Huntelaar mit Knieproblemen in der Kabine. Die Schalker Anfangsoffensive war nach fünf Minuten mit zwei Chancen aber schnell beendet. Danach übernahmen wieder die Wolfsburger das Kommando und nutzten ihre Chancen wesentlich konsequenter als im ersten Durchgang.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017