Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Neue Sorgen bei Beach-Nationalteams: Matysik verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Neue Sorgen bei Beach-Nationalteams: Matysik verletzt

15.08.2013, 11:42 Uhr | dpa

Neue Sorgen bei Beach-Nationalteams: Matysik verletzt. Kay Matysik muss wegen einer Schulterblessur eine Pause einlegen.

Kay Matysik muss wegen einer Schulterblessur eine Pause einlegen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Verletzungssorgen bei den deutschen Nationalteams im Beachvolleyball werden größer. Nach Olympiasieger Julius Brink und Vizeweltmeisterin Britta Büthe muss nun auch der WM-Dritte Kay Matysik wegen einer Schulterblessur eine Wettkampfpause einlegen.

Zwei Wochen vor den deutschen Meisterschaften ist unklar, ob die drei verletzten Akteure mit ihren angestammten Partnern in Timmendorfer Strand antreten können. Matysik ist mit Jonathan Erdmann (Berlin) Titelverteidiger an der Ostsee.

Am kommenden Wochenende tritt Erdmann in der nationalen Beachtour in Kühlungsborn mit Sebastian Fuchs an, der eigentlich mit Brink spielt. Kurios: Beides sind Blockspezialisten. Büthe sagte mit Partnerin Karla Borger einen Start beim 40 000 Euro dotierten Supercup ab. Auch das Hamburger Nationalduo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst verzichtet auf die Meisterschafts-Generalprobe.

Dagegen sind die deutschen Meisterinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler, die zuletzt in ihrer Heimatstadt Berlin knapp den ersten Grand-Slam-Sieg eines deutschen Frauen-Duos verpassten, ab Freitag in Kühlungsborn dabei. Auch die österreichischen Europameisterinnen Doris und Stefanie Schwaiger haben gemeldet. Bei den Männern sind die Hamburger Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif topgesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal