Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel demütigt Mercedes: "Das Auto lief wie eine Rakete"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Von wegen Titelkandidat: Vettel demütigt Mercedes

26.08.2013, 10:56 Uhr | pr, t-online.de

Sebastian Vettel demütigt Mercedes: "Das Auto lief wie eine Rakete". Die Szene, die das Rennen entscheidet: Sebastian Vettel (li.) zieht an Lewis Hamilton vorbei. (Quelle: xpb)

Die Szene, die das Rennen entscheidet: Sebastian Vettel (li.) zieht an Lewis Hamilton vorbei. (Quelle: xpb)

Nach dem Rennen in Belgien herrschte bei Mercedes Rätselraten. "Ich bin mir nicht sicher, warum wir in den ersten Runden so zu kämpfen hatten. Wir waren sehr leichte Opfer und eine halbe Sekunde zu langsam", sagte Teamchef Ross Brawn dem Fernsehsender Sky. Sebastian Vettel hatte die mit so großen Ambitionen in die zweite Saisonhälfte der Formel 1 gestarteten Silberpfeile in die Schranken verwiesen und einen nie gefährdeten Sieg eingefahren.

Dabei hatte Mercedes Vettel einen Tag zuvor noch besiegt und ihm die Pole Position in Spa weggeschnappt. Eine Wachablösung hatte sich angekündigt und die Sternfahrer zur Jagd auf Vettel geblasen.

Hamilton ohne Chance gegen Vettel

Lewis Hamilton stand auf Platz eins in der Startaufstellung. Als die Lichter der Startampel erlöschen waren, kam der Engländer gut weg und behauptete den Platz an der Sonne.

Aber nur einige Kurven später folgte die Demütigung: Vettel zog mit einem beachtlichen Geschwindigkeitsüberschuss an Hamilton vorbei. Der 28-jährige Brite hatte überhaupt keine Chance, auf den Angriff des Weltmeisters zu reagieren. Es war die Szene des Rennens.

Vettel: "Das Auto lief wie eine Rakete"

Deshalb war das beeindruckende Überholmanöver auch das erste Thema, worüber sich die beiden Piloten nach dem Rennen unterhielten. "Ich war so schnell", sagte Vettel.

In der Pressekonferenz gab er zu, dass auch er nicht mit solch einer Überlegenheit des Red Bulls gerechnet hatte. "Ich bin überraschenderweise wie ein Pfeil aus dem Windschatten rausgeschossen bei Lewis", sagte er. "Was den Rennspeed anging, war er unglaublich. Wir konnten jederzeit Boden gut machen. Es wurde zum Schluss immer schneller anstatt langsamer. Das Auto lief wie eine Rakete."

Lauda irrt sich

Vor dem Rennwochenende in Belgien war Mercedes GP angesichts seiner enormen Fortschritte noch extrem zuversichtlich gewesen. Das deutsche Team wurde sogar als Titelkandidat gehandelt. Das Team hatte vor der Sommerpause drei der letzten fünf Rennen gewonnen. Die Experten prophezeiten, dass die Ardennen-Achterbahn in Spa und der Hochgeschwindigkeitskurs in Monza den Silbernen besser liegen würde als Red Bull.

"Wir müssen deshalb auf den Rennstrecken zubeißen, wo Red Bull nicht ganz so gut ist", erklärte Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda bei "auto motor und sport": "Davon wird alles abhängen. Vielleicht liegen Spa und Monza nicht auf ihrer Welle." So kann man sich täuschen.

Wenn es nur ums Qualifying gehen würde, wäre Mercedes ganz vorne. In elf Grand Prix standen die Silberpfeile acht Mal auf der Pole Position. Allerdings konnten sie diese Dominanz in den Rennen nicht bestätigen. "Wir wollen mehr und dorthin kommen, wo Vettel ist", hatte Rosberg noch vergangene Woche angekündigt. Davon ist Mercedes offensichtlich aber noch weit entfernt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal