Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Beachvolleyball: Ludwig/Walkenhorst Zweite in Moskau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Beachvolleyball: Ludwig/Walkenhorst Zweite in Moskau

25.08.2013, 18:19 Uhr | dpa

Beachvolleyball: Ludwig/Walkenhorst Zweite in Moskau. Laura Ludwig (r) und Kira Walkenhorst verloren im Finale mit 0:2.

Laura Ludwig (r) und Kira Walkenhorst verloren im Finale mit 0:2. (Quelle: dpa)

Moskau/Berlin (dpa) - Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind nur knapp am ersten Grand-Slam-Sieg deutscher Beach-Volleyballerinnen vorbeigeschrammt.

Beim Turnier in Moskau musste sich das Duo aus Berlin und Essen rst im Finale den brasilianischen Salgado-Schwestern Maria Clara/Carol mit 0:2 (15:21, 18:21) beugen, durfte aber neben der besten gemeinsam Platzierung auch 22 000 Dollar Preisgeld verbuchen. Noch beim Grand Slam in Berlin hatten die EM-Dritten und WM-Fünften die favorisierten Brasilianerinnen überraschend geschlagen.

Zuvor war das deutsche Auswahl-Duo nach nur 33 Minuten durch ein 2:0 (21:16, 21:10) gegen die Italienerinnen Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth erstmals in ein Grand-Slam-Finale eingezogen. "Fiiiiinaaaaaaleeeeee!!!! Ja man... das Halbfinale haben wir sauber genutzt", posteten die beiden Deutschen danach auf ihrer Facebook-Seite.

Vor dieser Saison hatte das Erfolgsgespann die beiden ehemaligen Trainer der Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann verpflichtet. Jürgen Wagner und Hans Voigt zählen zu dem Besten, was es auf dem deutschen Markt derzeit gibt. Zudem steht in Helke Claasen eine ehemalige Beach-Nationalspielerin als zusätzliche Balltrainerin am Olympiastützpunkt Hamburg zur Verfügung. "Da stimmt die Chemie", betonte die zweimalige Europameisterin Ludwig, die in den Jahren zuvor mit Sara Goller schon viermal im Finale eines Grand Slams stand, aber nie gewann. Nach Platz fünf bei Olympia 2012 hatte Sara Goller ihre Karriere beendet.

"Ich möchte da keine Vergleiche ziehen, es sind unterschiedliche Menschen", erklärte Ludwig zu ihrer neuen Partnerin: "Kira hat für ihre 22 Jahre schon einen starken Charakter, nimmt alles sehr professionell. Wir wollen beide das Gleiche, wir wollen uns gegenseitig helfen", sagte Laura Ludwig.

Die deutschen Männer-Teams waren am Schlusstag in Moskau nicht mehr dabei. Lars Flüggen und Alexander Walkenhorst (Berlin/Kiel) unterlagen im Viertelfinale den Letten Smedins/Samoilovs nach spannendem Satzverlauf 0:2 und durften sich über Platz fünf und 10 000 Dollar freuen. Erik Koreng/Mischa Urbatzka (Kiel/Hamburg) scheiterten eine Runde früher und belegten Platz 9.

Auch die WM-Zweite Britta Büthe hatte bei ihrem Comeback nach Verletzungspause mit Partnerin Karla Borger im Achtelfinale eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Die Stuttgarterinnen verloren überraschend mit 1:2 gegen die Schweizerinnen Goricanec/Hüberli. Auch die mitfavorisierten deutschen Meisterinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler beendeten nach dem 0:2 gegen Maria Clara/Carol aus Brasilien das Turnier auf Platz 9.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal