Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gareth Bale und Real Madrid: Das Transfer-Wirrwarr ist komplett

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News  

Gareth Bale zu Real Madrid - Sky Sport News HD meldet Vollzug

26.08.2013, 16:57 Uhr | t-online.de

Gareth Bale und Real Madrid: Das Transfer-Wirrwarr ist komplett. Gareth Bale wird Tottenham den Rücken kehren. (Quelle: imago)

Gareth Bale wird Tottenham den Rücken kehren. (Quelle: imago)

Der TV-Sender "Sky Sport News HD" hat den Transfer von Tottenhams Gareth Bale zu Real Madrid bereits als fix gemeldet. Heute solle Englands Fußballer des Jahres offiziell in Madrid vorgestellt werden. Sobald die Königlichen den Transfer bestätigen, werden wir Sie hier auf den aktuellen Stand bringen.

Unterdessen berichtete der britische Muttersender "Sky Sports" auf seiner Internetseite, dass die Spurs das Angebot der Königlichen und auch anderer Interessenten an dem 24 Jahre alten Briten nochmals prüfen wollen.

Eine Einigung mit Real sei noch nicht erfolgt. Zwar würden sich Real Madrid und Tottenham Hotspur in den Verhandlungen annähern, jedoch würde sich auch Manchester United Hoffnungen auf den Transfer machen.

+++ HSV sucht neuen Stürmer +++

Nach dem völlig verkorksten Saisonstart sucht Bundesligist Hamburger SV noch händeringend nach einem treffsicheren Stürmer. "Vorne würde uns Qualität gut tun. Ich habe auf unsere Bank geschaut, da war keiner mehr, um noch einmal zu reagieren", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer. "Wir müssen und wollen in der Offensive noch etwas tun."

Im Gespräch ist in der Hansestadt weiter ein Ausleihgeschäft mit dem bei 1899 Hoffenheim aussortierten Angreifer Eren Derdiyok. Nach drei Spielen hat der selbsternannte Europa-League-Anwärter von der Elbe erst einen Punkt auf dem Konto und rangiert auf Platz 15. Zuletzt vergab Angreifer Artjoms Rudnevs bei der Niederlage in Berlin gegen Hertha BSC (0:1) beste Möglichkeiten.

Neben dem Letten steht Trainer Thorsten Fink in Jaques Zoua nur noch ein weiterer nomineller Stürmer zur Verfügung. Doch bevor Kreuzer Geld für Verstärkungen in die Hand nehmen darf, muss der Manager des klammen HSV erst einmal seine Ladenhüter wie Slobodan Rajkovic, Michael Mancienne, Gojko Kacar oder Robert Tesche verkaufen. "Wir würden sicherlich gerne noch einen weiteren offensiven Spieler verpflichten. Wir wären sicherlich dazu in der Lage, aber wir haben uns gewisse Budgetziele gesetzt, wir wollen keinen Verlust machen", sagte Klub-Boss Carl Jarchow im "NDR". "Insofern werden wir versuchen, unseren Kader in den nächsten Tagen noch zu verkleinern."

+++ Teemu Pukki zu Celtic Glasgow? +++

Schalke 04 verhandelt mit dem schottischen Meister Celtic Glasgow über einen Transfer seines finnischen Nationalstürmers Teemu Pukki. Das bestätigte Sportdirektor Horst Heldt vor dem Abflug der Schalker zum Qualifikations-Rückspiel in der Champions League bei PAOK Saloniki. "Celtic bemüht sich intensiv um ihn. Wir stehen in Verhandlungen", sagte Heldt.

Der finnische Nationalstürmer (23) steht seit Sommer 2011 bei Schalke unter Vertrag, kam aber nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus und besitzt auch keine Perspektive mehr. Pukkis Vertrag läuft noch bis zum Saisonende. Die Transferperiode endet am kommenden Montag. Heldt hatte nach dem Fehlstart in die Saison mit nur einem Punkt aus drei Spielen Nachbesserungen angekündigt.

+++ Lewandowski bestätigt Mourinhos Interesse +++

Robert Lewandowski hat die Bombe platzen lassen: Der Stürmerstar von Borussia Dortmund gab zu, dass Jose Mourinho ihn im Frühjahr gewinnen wollte – egal, für welchen Verein der Trainer arbeite. "Ja, es gab eine solche Situation mit Jose Mourinho, aber darüber spreche ich nicht gern", sagte der Pole der britischen "Sun". "Ich kann aber bestätigen, dass ich mit ihm gesprochen habe." Auch mit Alex Ferguson von Manchester United will der Pole Kontakt gehabt haben, doch Lewandowski bevorzugt die Bundesliga: "Die Premier League ist natürlich eine große Liga, die spanische auch. Aber die Bundesliga hat die Bedingungen, die Stadien, Fans und die Atmosphäre, um den Fußball für die nächsten fünf Jahre zu dominieren." Bestätigt er damit indirekt seinen kommenden Wechsel zum FC Bayern? Oder bewegt ihn die saftige Gehaltserhöhung beim BVB doch zum Bleiben?

+++ Poldi bleibt wohl bei Arsenal +++

Lukas Podolski trifft doppelt für den FC Arsenal und lässt mit seiner engagierten Leistung keinen Zweifel daran aufkommen, dass er - trotz aller Spekulationen über einen Abschied aus London und eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga - gern bei den Gunners spielt. Auch sein Coach Arsène Wenger will ihn behalten. "Ja", antwortete Wenger nach der Partie eindeutig auf die Frage, ob Podolski auch in Zukunft für Arsenal spielen werde. "Es gibt kein Interesse von einem anderen Verein. Jeder in der Mannschaft liebt Podolski. Er ist wichtig für uns. Ich will ihn behalten", erklärte der Franzose.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal