Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: St. Pauli dreht die Partie gegen Dynamo Dresden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Superjoker Maier schießt den FC St. Pauli zum Sieg

26.08.2013, 22:15 Uhr | dpa

2. Bundesliga: St. Pauli dreht die Partie gegen Dynamo Dresden. Der St. Paulianer Sebastian Maier beim Torjubel. (Quelle: dpa)

Der St. Paulianer Sebastian Maier beim Torjubel. (Quelle: dpa)

Dank Sebastian Maier hat der FC St. Pauli in der 2. Bundesliga seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Nur 20 Sekunden nach seiner Einwechslung sorgte der Joker mit seiner ersten Ballberührung (88. Minute) für den 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Schlusslicht Dynamo Dresden. Der Hamburger verwandelte einen Freistoß direkt.

Vor 28.587 Zuschauern am Millerntor hatte Pauli-Torhüter Philipp Tschauner zuvor sein Team im Spiel gehalten, als er einen Foulelfmeter von Cristian Fiel abwehrte (80.). Mohamed Aoudia (71.) hatte die weiter sieglosen Gäste in Führung gebracht, Florian Kringe (73.) umgehend das zwischenzeitliche 1:1 für die Braun-Weißen geschafft.

Tschauner zwei Mal gegen Dresdener zur Stelle

Nach vier Pflichtspielen ohne Erfolg suchten die Hausherren von Beginn an die Offensive. Vor allem Stürmer John Verkoek sorgte in der Anfangsphase für viel Gefahr, konnte aber gute Chancen nicht verwerten (10./16.). Bei seiner dritten Gelegenheit stand der Niederländer dicht vor dem Torerfolg, aber Torhüter Benjamin Kirsten stand ihm im Weg (22.).

Die nach der Entlassung von Peter Pacult von Sportchef Steffen Menze als Interimscoach betreuten Gäste beschränkten sich zunächst auf wenige Angriffe. Zweimal wurde es aber bis zur Pause gefährlich: Keeper Tschauner war aber bei Aoudias Kopfball (25.) ebenso zur Stelle (25.) wie bei Christoph Menz' Fernschuss (35.).

Fiel vergibt Elfmeter für die Gäste

Nach dem Wechsel fiel fast das 1:0, doch ein Freistoß von Marcel Halstenberg klatschte an den Pfosten (48.). Die Gäste gaben allmählich ihre Defensivhaltung auf und wurden mit der Führung nach Aoudias Kopfball belohnt. Zum Glück für die Hausherren schaffte St. Pauli fast postwendend den leistungsgerechten Ausgleich.

Sieben Minuten später parierte Tschauner dann den Strafstoß, den Bernd Nehrig mit einem dummen Foul an Idir Ouali verursacht hatte. Das gab den Hausherren noch einmal Auftrieb: Kurz vor Schluss nahm der eingewechselte Maier dann Anlauf - und traf zum Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
20 % Rabatt on top auf bis zu 50 % reduzierte Jacken

Profitieren Sie jetzt vom Extra-Rabatt auf Jacken, Jeans & Pullover. Nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Washed Leather: Die neue Taschen-Kollektion

Soft & robust - hochwertige Ledertaschen in tollen Farben & Styles jetzt bei Marc O'Polo Shopping

Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal