Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt-Ticker: Gareth Bale fast in Madrid, Stoke City will Hunt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-Ticker  

Gareth Bale fast in Madrid, Stoke City will Hunt

28.08.2013, 18:42 Uhr | t-online.de

Transfermarkt-Ticker: Gareth Bale fast in Madrid, Stoke City will Hunt. Gareth Bale gehört zu den begehrtesten Stürmern der Welt. (Quelle: dpa)

Gareth Bale gehört zu den begehrtesten Stürmern der Welt. (Quelle: dpa)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick im Transfermarkt-Ticker.

+++ Bale-Transfer könnte "sehr, sehr schnell gehen" +++

Der Transfer von Gareth Bale von Tottenham Hotspur zum spanischen Rekordmeister Real Madrid ist noch nicht perfekt, steht jedoch offenbar kurz vor dem Abschluss."Es könnte jetzt sehr, sehr schnell gehen", sagte Tottenhams Teammanager Andre Villas-Boas: "Tottenham wird höchstwahrscheinlich dem größten Transfer im Weltfußball zustimmen." Am Montag hatte Sky Sport News HD den Wechsel des Walisers für eine Ablösesumme von 91 Millionen Euro bereits als perfekt vermeldet. Der britische Sender Sky Sports berichtete dagegen auf seiner Internetseite, dass die Spurs das Angebot der Königlichen und auch anderer Interessenten für den 24-Jährigen nochmals prüfen wollten. Im Pariser Adidas-Store gibt es mittlerweile schon Real-Trikots mit der 11 von Gareth Bale.

+++ Aaron Hunt vor Wechsel nach England +++

Verliert Werder Bremen mit Aaron Hunt einen seiner stärksten Offensivspieler? Die Norddeutschen sollen sich mit dem Premier-League-Klub Stoke City über einen Wechsel verständigt haben, wie der englische "Sentinel" meldet. Nun muss Hunt den Engländern noch zusagen. Unterdessen bastelt Werder am Transfer des argentinischen Verteidigers Santiago Garcia von US Palermo.

+++ Wenger will Mata +++

Anscheinend reichen Arsène Wenger die Offensivoptionen beim FC Arsenal nach den Verletzungen von Lukas Podolski und Co. nicht mehr aus. Nun soll der Trainer an einer Verpflichtung von Juan Mata vom FC Chelsea interessiert sein. Dem "Independent" sagte Wenger: "Ich mag ihn. Ich habe genau wie Sie gehört, dass Juan Mata auf dem Markt sein könnte." Die Absage vom Chelsea-Coach Jose Mourinho folgte prompt: "Er geht nirgendwo hin."

+++ Özil bleibt "auf jeden Fall bei Real" +++

Mesut Özil hat die Wechselgerüchte um seine Person beendet. "Ich habe Vertrag bei Real Madrid bis 2016 und ich bleibe auf jeden Fall bei Real", so der 24-Jährige: "In den letzten Wochen wurde viel spekuliert. Wenn Interesse an mir besteht, ehrt mich das. Aber ich fühle mich hier sehr wohl, das ist das Wichtigste. Ich verstehe mich mit den Kollegen, habe das Vertrauen des Trainers und habe hohe Ziele." Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, Özil könnte nach der Verpflichtung Reals von Isco und dem bevorstehenden Transfer von Gareth Bale noch in diesem Sommer den Klub wechseln. Vor allem der englische Meister Manchester United soll Interesse gezeigt und knapp 50 Millionen Euro Ablöse für den früheren Schalker und Bremer geboten haben.

+++ Derdiyok vs. Hoffenheim: neue Lösung +++

Im Zwist zwischen 1899 Hoffenheim und Stürmer Eren Derdiyok hat der Vorsitzende Richter einen Vergleich vorgeschlagen. Demnach soll es Derdiyok, der von Cheftrainer Markus Gisdol vor der Saison in die sogenannte Trainingsgruppe 2 aussortiert worden war, ermöglicht werden, bis zum Ende des Hauptsacheverfahrens jeden zweiten Tag mit der Profimannschaft trainieren zu dürfen. Der Schweizer Nationalspieler habe einen Anspruch darauf, "dass sich der Cheftrainer immer einen persönlichen Eindruck verschafft", erklärte der Vorsitzende Richter des Arbeitsgerichts Mannheim. Derdiyok darf vorerst aber weiter nicht mit der Profimannschaft trainieren. Richter Lothar Jordan erklärte, der Fall sei "keine Sache für ein Eilverfahren". Stattdessen soll die Klage des Angreifers in einem Hauptsacheverfahren behandelt werden. Als Termin wurde der 12. September festgesetzt.

+++ Heldt schließt Draxler-Abgang nicht mehr aus +++

Verlässt Schalkes Eigengewächs Julian Draxler die Königsblauen doch noch in diesem Sommer? Sportdirektor Horst Heldt hat einen sofortigen Verkauf des Jungstars jedenfalls nicht ausgeschlossen. Angesprochen auf einen Bericht der "Sport Bild", dass Schalke nun doch einen direkten Verkauf von Draxler anstrebe, sagte Heldt: "Wir planen mit Julian, aber wenn jetzt ein Angebot über 70 Millionen kommt, was sage ich dann? Wir planen mit ihm, alles andere in dieser verrückten Fußball-Welt kann ich nicht beeinflussen." Laut "Sport Bild" sollen der FC Arsenal, der FC Chelsea und Manchester City nach wie vor großes Interesse haben.

+++ Gomez verliert Mitspieler +++

Adem Ljajic verlässt den AC Florenz - den neuen Klub von Mario Gomez - und wechselt zu AS Rom. Der 21-jährige Serbe unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag in der italienischen Hauptstadt und soll elf Millionen Euro plus zwei Millionen Euro Sonderzahlung kosten.

+++ Braunschweig verleiht Kluft nach Sandhausen +++

Mittelfeldspieler Björn Kluft wechselt von Eintracht Braunschweig auf Leihbasis für ein Jahr zum Zweitligisten SV Sandhausen. "Wir hoffen, dass Björn gesund bleibt und die Chance nutzen kann, in Sandhausen Spielpraxis zu sammeln", sagte Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold.

+++ Dennis Aogo geht zu Schalke 04 +++

Schalkes Manager Horst Heldt hat die Verpflichtung von Dennis Aogo bestätigt. "Wir sind froh, dass das mit Dennis geklappt hat. Er kann hinten links spielen und wird morgen Nachmittag erstmals mit der Mannschaft trainieren", sagte Heldt. Aogo wird vom Hamburger SV für ein Jahr ausgeliehen. Anschließend haben die Schalker eine Kaufoption. Der 26 Jahre alte Verteidiger wird am Mittwoch in Gelsenkirchen zum Medizincheck erwartet. Bereits am Samstag soll Aogo im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen zum Einsatz kommen.

+++ HSV sucht Einigung mit Arnesen +++

Eigentlich möchte der HSV nach dem schwachen Saisonstart so schnell wie möglich einen neuen Stürmer verpflichten, muss aber vorher seinen Kader verkleinern und Personalkosten einsparen. Doch nun steht der Klub offenbar vor einer teuren Einigung mit seinem ehemaligen Sportdirektor Frank Arnesen, die die Situation nicht einfacher erscheinen lässt: "Der HSV hat mir ein Angebot zur Vertragsauflösung gemacht, über das der Aufsichtsrat am Abend noch endgültig abstimmen musste. Ich denke aber, dass am Ende alle Parteien zufrieden sein werden", sagte der Däne dem "Hamburger Abendblatt". Informationen des Blattes zufolge soll der 56-Jährige, den der Klub nach der abgelaufenen Saison freigestellt hatte, 1,4 Millionen Euro für die endgültige Trennung von den Hanseaten erhalten.

+++ Holt Pellegrini Martin Demichelis zum FC Malaga? +++

Ex-Bayern-Star Martin Demichelis soll vor einem Transfer von Atletico Madrid zu Manchester City stehen. Das berichten mehrere englische und spanische Medien. Der Argentinier war erst im Juli vom FC Malaga in die spanische Hauptstadt gewechselt. Da der englische Meister von 2012 in der Innenverteidigung nach der Verletzung von Vincent Kompany Personalsorgen hat, soll Trainer Manuel Pellegrini Demichelis kontaktiert haben. Die beiden arbeiteten vergangene Saison bereits in Malaga zusammen.

+++ Dortmund verlängert mit Defensiv-Talent +++

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Abwehrspieler Erik Durm vorzeitig bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Der 21-Jährige, der im Sommer vergangenen Jahres vom FSV Mainz 05 zum Vizemeister wechselte, stand in der laufenden Saison bereits mehrfach im Bundesliga-Kader und zählt zu den hoffnungsvollsten Talenten des BVB. Durm, der als gelernter Offensivakteur in Dortmund inzwischen eine defensive Rolle übernommen hat, debütierte vor zwei Wochen beim 0:0 gegen Frankreich in der U21-Auswahl des DFB und glaubt, "dass ich bei diesem außergewöhnlichen Klub und mit diesem außergewöhnlichen Trainerstab die größte Chance habe, mich sportlich weiterzuentwickeln".

+++ Braunschweig will nachrüsten +++

Aufsteiger Eintracht Braunschweig wird nach der Verletzung von Innenverteidiger Marcel Correia (24) offenbar noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. "Wir machen uns Gedanken, ob es sinnvoll ist, einen Ersatz zu verpflichten", sagte Eintracht-Sportdirektor Marc Arnold der "Braunschweiger Zeitung": "Aus reinem Aktionismus heraus werden wir aber nicht handeln." Der finanzielle Rahmen müsse passen. Correia hatte sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt (0:2) eine Muskelsehnenverletzung im rechten Oberschenkelbeuger zugezogen und fällt bis zu acht Wochen aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal