Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha kassiert in Wolfsburg erste Saisonniederlage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Hertha kassiert in Wolfsburg erste Saisonniederlage

31.08.2013, 17:29 Uhr | dpa

Hertha kassiert in Wolfsburg erste Saisonniederlage. Wolfsburgs Torschütze Ivica Olic (re.) im Zweikampf mit Adrian Ramos.  (Quelle: dpa)

Wolfsburgs Torschütze Ivica Olic (re.) im Zweikampf mit Adrian Ramos. (Quelle: dpa)

Der VfL Wolfsburg hat dem so furios gestarteten Aufsteiger Hertha BSC am 4. Spieltag der Bundesliga die erste Niederlage zugefügt. Die Berliner unterlagen in der VW-Arena verdient mit 0:2 (0:2) und sind nach zuvor zwei Siegen und einem Remis vorerst in der Realität angekommen. Die Niedersachsen demonstrierten wie schon gegen Schalke 04 (4:0) ihre Heimstärke und rückten nach dem zweiten Saisonsieg in der Tabelle bis auf einen Zähler an die Berliner heran. Seit dem 15. März sind die Niedersachsen im eigenen Stadion unbesiegt.

Die Tore für die überlegenen Wolfsburger erzielten vor 28.625 Zuschauern Ivica Olic (42.) und Diego (45.+2/Foulelfmeter) mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause. Der Strafstoß führte zu starken Protesten der Berliner, die zuvor gute Chancen ausgelassen hatten. Sie hatten mehr eine Schwalbe von Diego als ein Foul durch John Anthony Brooks gesehen.

Allagui trifft das leere Tor nicht

Die Wolfsburger mussten auf ihren Neuzugang Luiz Gustavo wegen einer Gelb-Rot-Sperre verzichten. Für den Brasilianer übernahm Jan Polak den Part im defensiven Mittelfeld und machte seine Sache ordentlich. Die Entstehung der ersten guten Hertha-Chance nach bereits zwei Minuten verhinderte der Tscheche aber nicht. Sami Allagui schoss aus zehn Metern völlig freistehend über das Tor. VfL-Torwart Diego Benaglio, der sein 200. Pflichtspiel für die Grün-Weißen absolvierte, musste nicht eingreifen.

Kein Elfmeter nach Hosogais Handspiel

Die Gastgeber ergriffen anschließend die Initiative. Gegen die gut gestaffelte Hertha fehlten dem VfL zunächst jedoch die Ideen. In der 14. Minute schrien die Wolfsburg-Fans im Stadion "Hand", doch Schiedsrichter Robert Hartmann erachtete die Aktion des Herthaners Hajime Hosogai nicht als elfmeterwürdig. Die nächste große Möglichkeit vergab erneut die konternde Hertha: Der Kopfballaufsetzer des Torjägers Adrian Ramos flog aus sechs Metern über das Tor (29.). Wenig später hätte Spielmacher Diego die Wolfsburger mit einem flachen 15-Meter-Schuss beinahe in Führung gebracht.

Wolfsburg macht vor der Pause alles klar

Als sich die Zuschauer bereits auf ein 0:0 zur Pause eingerichtet hatten, schlug der VfL überraschend noch zweimal zu. Erst schob Olic einen Schuss von Naldo aus kurzer Distanz über die Linie (42.). Kurz danach ging Diego nach einer leichten Berührung durch Brooks zu Boden (45.). Referee Hartmann entschied zum Entsetzen der Berliner auf Strafstoß, den der Brasilianer sicher verwandelte.

Kurz nach der Pause hätte Diego mit einem Kopfball gegen die nun druckvoller spielenden Gäste für die Entscheidung sorgen können (50.). Weitere gute Konterchancen ließ der VfL ebenso ungenutzt. Das fiel aber nicht ins Gewicht: Berlin ließ sich zwar nicht hängen, konnte das Tor der Gastgeber aber nicht mehr in Gefahr bringen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal