Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Freitag: Widerstand gegen Anti-Doping-Gesetz aufgeben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Freitag: Widerstand gegen Anti-Doping-Gesetz aufgeben

30.08.2013, 18:34 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Die Sportausschuss-Vorsitzende des Bundestages, Dagmar Freitag, hat von den verbliebenen Gegnern eines Anti-Doping-Gesetzes die Aufgabe ihres Widerstandes verlangt.

Dies sei die wichtigste Konsequenz aus der Studie "Doping in Deutschland von 1950 bis heute", über die der Sportausschuss am Montag diskutieren wird.

Freitag forderte in der "Mittelbayerischen Zeitung" ausdrücklich den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) auf, sich nicht mehr zu sperren, weil "konsequente und wirklich ernst gemeinte Dopingbekämpfung ohne ein solches Gesetz nicht funktionieren kann".

Auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) befürwortet inzwischen ein Anti-Doping-Gesetz, der Koalitionspartner FDP hatte sich jedoch dagegen ausgesprochen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal