Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Judo-WM 2013: Andreas Tölzer verabschiedet sich mit Bronze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Judo  

Judo-WM: Tölzer verabschiedet sich mit Bronze

01.09.2013, 09:17 Uhr | dpa

Judo-WM 2013: Andreas Tölzer verabschiedet sich mit Bronze. Andreas Tölzer holte zum Abschluss seiner Judo-Karriere WM-Bronze.

Andreas Tölzer holte zum Abschluss seiner Judo-Karriere WM-Bronze. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Judo-Schwergewichtler Andreas Tölzer hat sich im letzten Kampf seiner langen Karriere seine dritte WM-Medaille gesichert.

Der Olympia-Dritte ließ sich im kleinen Finale in Rio de Janeiro auch vom russischen Olympia-Zweiten Alexander Michajlin nicht aufhalten und sicherte sich nach Silber 2010 und 2011 diesmal Bronze. Dritter wurde auch Dimitri Peters in der Klasse bis 100 Kilogramm. Damit konnte der Deutsche Judo-Bund (DJB) insgesamt fünf Medaillen verbuchen - so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Konzentriert wie eh und je ging der 33 Jahre alte Tölzer seinen letzten Wettkampf an. Erst räumte der Mönchengladbacher Martin Padar aus Estland aus dem Weg, dann hatte der 145-Kilo-Koloss auch gegen Judo-Exot Josepjh Bebeze aus Kamerun leichtes Spiel. Im Poolfinale setzte sich Tölzer auch gegen den Tunesier Faicel Jaballah durch.

Zum Duell der Olympia-Dritten kam es im Halbfinale. Tölzer, der erst vor rund drei Wochen völlig überraschend seinen Rücktritt nach der WM am Zuckerhut verkündet hatte, traf auf den vom brasilianischen Publikum frenetisch angefeuerten Lokalmatadoren Rafael Silva. Und der Brasilianer erwies sich als zu stark. Im kleinen Finale packte sich Tölzer dann aber doch seine dritte WM-Medaille.

13 Monate nach Olympia-Bronze durfte Peters auch endlich bei einer Weltmeisterschaft jubeln. Der 29-Jährige bezwang im kleinen Finale seiner Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm den Usbeken Soyib Kurbanov und holte sich mit Bronze seine erste WM-Medaille.

Dabei erwies sich Peters einmal mehr als Comeback-Künstler: Bis wenige Sekunden vor Schluss lag der Rotenburger hinten - um seinen Gegner doch noch zu bezwingen. "Ich freue mich riesig, ich bin einfach nur happy", sagte Peters. Leer ging Schwergewichtlerin Jasmin Külbs aus, die aber auf einem guten siebten Platz landete.

Zuvor hatten bereits die deutschen Frauen mächtig abgesahnt. Laura Vargas Koch holte in der Klasse bis 70 Kilo Silber, Bronze ging an Mareen Kröh und Miryam Roper.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017