Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Doping: Magdalena Neuner verteidigt deutsche Biathleten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Magdalena Neuner verteidigt Biathleten  

"Die Deutschen sind sauber"

05.09.2013, 14:02 Uhr

Doping: Magdalena Neuner verteidigt deutsche Biathleten. Magdalena Neuner gewann in ihrer Karriere zwei Mal Olympiagold, vier Mal den Gesamtweltcup und zwölf Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften. (Quelle: dpa)

Magdalena Neuner gewann in ihrer Karriere zwei Mal Olympiagold, vier Mal den Gesamtweltcup und zwölf Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften. (Quelle: dpa)

Die ehemalige deutsche Biathletin Magdalena Neuner hat ihre Ex-Kollegen im Zuge der Dopingdiskussionen der vergangenen Wochen verteidigt. Sie könne mit ruhigem Gewissen Biathlon schauen, denn Sportler wie "Laura Dahlmeier, Katrin Lang, Miriam Gössner, Nadine Horchler, Andrea Henkel oder auch die Männer, die sind sauber", sagte Neuner im Interview mit der "tz" und stellte klar: "Da würde ich meine Hand ins Feuer legen."

Auch während ihrer eigenen Karriere wurde die 26-Jährige, vor allem wegen ihrer großen Erfolge, mit Dopingvorwürfen konfrontiert. "Ich habe mir irgendwann abgewöhnt ständig zu erklären, dass wir nichts nehmen. Am Ende glauben die Menschen, was sie wollen. Aber ich bin mit mir im Reinen", so die zweimalige Olympiasiegerin. Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hatte kürzlich erklärt, dass die deutsche Mannschaft seit 2006 definitiv sauber sei und man Ausnahmetalente wie Magdalena Neuner deshalb schützen müsse.

Mit Dopingsündern spricht man nicht

Auch im deutschen Team seien Dopingvorwürfe stets intensiv diskutiert worden. Auf die Frage wie man bei den Biathleten mit überführten Dopingsündern umgegangen sei, antwortete Neuner: "Konsequent. Mit denen hat man nicht mehr gesprochen. Die sind ja oft aufgetreten, als wäre nichts gewesen oder als würden sie aus dem Urlaub kommen."

Doch Neuner gibt zu bedenken, dass Dopingvorwürfe auch harte Anschuldigungen seien, mit denen man nicht leichtfertig umgehen sollte. "Martina Beck hat sehr darunter gelitten. Sie hat nächtelang geweint, weil sie nicht wusste, wie sie sich dagegen wehren sollte. Vielleicht sollte man auch mal sehen, wie es den zu unrecht Verdächtigten geht", so Neuner.

Spritzen können Training nicht kompensieren

Zu unerlaubten Mitteln während einer Reha-Phase hat die zwölffache Weltmeisterin eine klare Meinung: "Ein paar Monate Training können Spritzen alleine auch nicht kompensieren. Jeder, der einen normalen Menschenverstand hat, dopt nicht."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal