Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tokios Appell für Rückkehr der Spiele nach Japan

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Tokios Appell für Rückkehr der Spiele nach Japan

07.09.2013, 17:12 Uhr | dpa

Tokios Appell für Rückkehr der Spiele nach Japan. Tokios Gouverneur Naoki Inose wies noch einmal auf die finanzielle Sicherheit hin.

Tokios Gouverneur Naoki Inose wies noch einmal auf die finanzielle Sicherheit hin. (Quelle: dpa)

Buenos Aires (dpa) - Mit einem leidenschaftlichen Appell hat Tokio um die Rückkehr der Olympischen Spiele in die japanische Hauptstadt geworben.

Nach der Olympia-Premiere 1964 sei die 35-Millionen-Metropole auch für die Sommerspiele 2020 eine "sichere Wahl" argumentierten die Macher vom Team Tokio bei ihrer 45 Minuten langen Abschluss-Präsentation vor der 125. IOC-Vollversammlung in Buenos Aires.

Premierminister Shinzo Abe versuchte die 95 abstimmenden Olympier zu beruhigen, die verschärften Probleme in der Atomruine Fukushima hätten keine Negativfolgen für die Kandidatur. "Lassen sie mich Ihnen versichern. Die Situation ist unter Kontrolle. Sie hat noch nie und wird nie Schaden in Tokio anrichten", erklärte Abe, der wie seine Kollegen aus der Türkei und Spanien direkt vom G-20-Gipfel aus St. Petersburg anreiste. Das gefährdete Gebiet in Fukushima würde sich auf eine Fläche von 0,3 Quadratkilometer beschränken und die sei abgesichert.

Japans Prinzessin Takamado eröffnete die emotionale Vorstellung von Tokios Plänen und Visionen. "Geben sie unseren Kindern etwas zum Träumen", sagte sie mit einem kaiserlichen Lächeln. Tokio 2020 pries vor allem sein kompaktes Sportstättenkonzept in zwei Zonen. 85 Prozent der Wettkampfstätten liegen in einem Radius von gerade mal acht Kilometern zum olympischen Dorf.

Tokios Gouverneur Naoki Inose, der sich vor einiger Zeit beim IOC für herablassende Äußerungen über den Mitbewerber Istanbul entschuldigen musste, positionierte die Bewerbung auch als finanziell sichere Wahl. Die Kandidatur stütze sich auf einen fest angelegten Reserve-Fonds in Höhe von 4,5 Milliarden Dollar. Bewerbungschef Masato Mizuno versprach den Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zudem die "höchsten TV-Einschaltquoten der Olympia-Geschichte".

"Unser Fall ist einfach. Stimmen Sie für Tokio, dann stimmen Sie für ein garantiertes Gelingen", versicherte das japanische IOC-Mitglied Tsunekazu Takeda seinen Kollegen: "Tokio ist der richtige Partner zur richtigen Zeit." Das IOC wird den Sieger des Dreikampfs zwischen Tokio, Istanbul und Madrid am Samstag um 22.00 Uhr deutscher Zeit verkünden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017