Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Enttäuschung in Istanbul: "Olympische Traurigkeit"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Enttäuschung in Istanbul: "Olympische Traurigkeit"

08.09.2013, 12:55 Uhr | dpa

Enttäuschung in Istanbul: "Olympische Traurigkeit". In Istanbul machte sich "olympische Traurigkeit" breit.

In Istanbul machte sich "olympische Traurigkeit" breit. (Quelle: dpa)

Istanbul (dpa) - Nach der fünften gescheiterten Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen Spiele war die Enttäuschung in der Türkei groß.

"Olympische Traurigkeit in Istanbul", berichtete der Sender CNN Türk am Sonntag auf seiner Internetseite. "Olimpiyatti" - Olympia ist gelaufen, titelte die Tageszeitung "Posta" am Sonntag. Mit 36:60 Stimmen hatte Istanbul am Samstag im entscheidenden Wahlgang auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees in Buenos Aires gegen Tokio um die Kandidatur für 2020 den Kürzeren gezogen.

"Wir gratulieren Tokio zu dem Sieg im Wettbewerb um die Olympischen Spiele 2020", teilte das türkische Bewerberteam über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, die Entscheidung müsse akzeptiert werden. Medien und Sportfans spekulierten, dass die Welle von Dopingfällen im Land und das brutale Vorgehen der Polizei gegen die türkische Protestbewegung die türkische Bewerbung belastet hätten.

Tausende Menschen, die am Abend in der türkischen Metropole der Entscheidung entgegengefiebert hatten, reagierten enttäuscht. Nachdem über Stunden vor Großleinwänden getanzt und türkische Fahnen geschwenkt worden waren, gab es große Ernüchterung. Die Bekanntgabe des Gewinners war in Istanbul auf mindestens neun Plätzen - darunter in Sultanahmet neben der Hagia Sophia, auf dem Taksim-Platz sowie am Ufer des Bosporus - live übertragen worden.

Erdogan sagte Minuten nach der Niederlage, schon der Einzug in die Endrunde sei ein Erfolg, wie türkische Medien berichteten. "Ich bin nur traurig, dass das ausgewählte Land die Spiele schon einmal ausgerichtet hat", sagte er. Ein bessere Entscheidung sei möglich gewesen. Die Türkei werde sich nun darauf konzentrieren, sportlich möglichst erfolgreich zu sein. Istanbul hatte damit geworben, die Spiele erstmals auf zwei Kontinenten ausrichten zu können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal