Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

"Uff": Auszüge aus Bachs Rede

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

"Uff": Auszüge aus Bachs Rede

10.09.2013, 19:56 Uhr | dpa

"Uff": Auszüge aus Bachs Rede. Der frischgewählte Thomas Bach beginnt seine erste Rede mit einem Ausruck der Erleichterung.

Der frischgewählte Thomas Bach beginnt seine erste Rede mit einem Ausruck der Erleichterung. (Quelle: dpa)

Buenos Aires (dpa) - Thomas Bach hat sich am Dienstag in Buenos Aires in einer kurzen Ansprache für seine Wahl zum IOC-Präsidenten bedankt. Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert Auszüge aus seiner Rede.

"Uff... (Gelächter im Saal) (...) Vielen Dank (in sieben Sprachen, Anmerkung). Danke für diesen freundlichen Empfang!

Zuerst möchte ich aus tiefstem Herzen den lieben Kollegen danken, die heute Morgen für mich gestimmt haben. Das ist wirklich ein überwältigendes Zeichen von Vertrauen und Zutrauen. Gleichzeitig möchte ich aber auch meinen Mitkandidaten danken, großer Respekt, und auch allen, die diesmal nicht für mich gestimmt haben. Ich werde auch und mit Ihnen arbeiten in den nächsten Jahren und will auch ihr Vertrauen gewinnen. Ich weiß um die große Verantwortung des IOC-Präsidenten. Das macht mich demütig. Ich möchte das IOC nach meinem Motto "Einheit in Vielfalt" führen.

Ich möchte ein Präsident für Sie alle sein. Das bedeutet, ich werde mein Allerbestes geben, um die verschiedenen Interessen der Anteilseigner der Olympischen Bewegung gut auszubalancieren. Daher möchte ich auf Sie hören und in einen anhaltenden Dialog mit Ihnen einsteigen. Sie müssen wissen, meine Tür, meine Ohren und mein Herz sind immer offen. (...)

Vor 37 Jahren wurde ich zusammen mit meinem Team in Montreal Olympiasieger. Gute Erinnerungen. Ein Jahr später kam ich nach Buenos Aires zur Weltmeisterschaft 1977. Gute Erinnerungen. Es war in einem sehr kalten Wetter, aber wir wurden von unseren argentinischen Gastgebern und Freunden extrem warm empfangen. Diese Wahl erinnert mich etwas an das Finale der damaligen WM. Nach einem dramatischen Wettbewerb haben wir die WM gewonnen. Mit unseren Konkurrenten bin ich heute noch befreundet. Lasst uns, dieses großartige, universelle Orchester IOC, in Harmonie zusammenspielen, für eine helle Zukunft der Olympischen Bewegung. Vielen Dank."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal