Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Slalom-Kanuten starten ohne WM-Einzelmedaille

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kanu  

Slalom-Kanuten starten ohne WM-Einzelmedaille

14.09.2013, 17:56 Uhr | dpa

Slalom-Kanuten starten ohne WM-Einzelmedaille. Mira Louen in Aktion.

Mira Louen in Aktion. (Quelle: dpa)

Prag (dpa) - Die tschechischen Jubelarien von tausenden Fans entlang der Strecke mussten die deutschen Slalom-Kanuten als Außenstehende mitanhören.

Während sich die Lokalmatadoren schon am ersten Finaltag bei ihrem WM-Heimspiel in Prag über zwei Medaillen in den olympischen Disziplinen freuen durften, überwog im Team von Bundestrainer Michael Trummer der Missmut. In allen drei Einzelrennen verpassten die deutschen Paddler hauchdünn das Podest.

Im Canadier-Einer landete der Olympia-Zweite Sideris Tasiadis lediglich auf Platz vier, genau wie Mira Louen im nicht-olympischen Frauenwettbewerb. Bei den im Weltcup vom deutschen Team dominierten Kajak-Einern der Männer mussten sich Hannes Aigner und Fabian Dörfler mit den Rängen fünf und neun begnügen. Gesamtweltcupsieger Sebastian Schubert war bereits unglücklich im Halbfinale gescheitert.

Zum Tagesabschluss heimsten die deutschen Paddler zumindest in den Teamwettbewerben noch zwei Medaillen ein: Im Canadier-Einer wurden die Männer Zweiter und die Frauen Dritter. "Das war ein kleines Trostpflaster für uns", konstatierte Trummer.

Ansonsten fiel die Bilanz eher mager aus. "Das war nicht unser bester Tag, aber eindeutig auch nicht unser schlechtester", sagte Verbandspräsident Thomas Konietzko. "Wir hatten viel Pech. Unsere Athleten sind volles Risiko gegangen, das hat sich leider nicht ausgezahlt." Am Sonntag stehen noch die Entscheidungen in zwei weiteren olympischen Disziplinen an: Bei den Kajak-Einern der Frauen sowie den Canadier-Zweiern der Männer.

Kummer machten Trummers Schützlingen vor allem die vielen Strafsekunden. Tasiadis bekam zwei, Louen und Aigner vier, Dörfler gar 52 unter anderem wegen eines nicht ordnungsgemäß durchfahrenen Tores aufgebrummt. "Die Athleten merken ja, wenn sie Fehler machen. Das schleppen sie dann bis ins Ziel durch", sagte Coach Trummer. Die Nuller-Medaillenausbeute aus den ersten Einzeldisziplinen sei "ärgerlich", räumte er ein, verwies aber auf die starken Leistungen im Weltcup. Dort hatten Schubert und Tasiadis in ihren Disziplinen jeweils die Gesamtwertung für sich entschieden. "Das zeigt doch, dass wir in guter Form hierhin gekommen sind und vorn mitfahren."

Tasiadis und Aigner waren als Halbfinalsieger jeweils als letzte Starter ihrer Wettbewerbe auf die Wildwasserstrecke im Prager Stadtteil Troja gegangen. Bei strahlendem Sonnenschein und vor den Augen tausender tschechischer Slalom-Anhänger blieben aber beide Olympia-Medaillengewinner hinter ihren Möglichkeiten zurück.

"Du spürst schon einen ziemlichen Druck, wenn du als letzter ins Rennen gehst und weißt, dass die anderen unten alle auf dich warten", gestand der Augsburger Tasiadis. Ein kleiner Fehler im unteren Streckenabschnitt inklusive einer Zwei-Sekunden-Strafe kostete ihm die angestrebte Medaille. Am Ende fehlten beim Sieg des Briten David Florence sieben Zehntel auf Bronze. Kurz hinter der Ziellinie fing ihn schon seine Freundin und Kajak-Starterin Claudia Bär ab, die ihrerseits am Sonntag noch selbst auf einen Podestplatz hofft.

Aigner war bei der ersten Zwischenzeit noch gleichauf mit den Besten, am Ende aber auch von der Schnelligkeit deutlich hintendran im Vergleich zum neuen tschechischen Weltmeister Vavrinec Hradilek, der vor seinem Landsmann Jiri Prskavec gewann. "Ich bin einigermaßen im Reinen mit mir", bekannte der Olympia-Dritte. Immerhin: Erstmals war Aigner in seiner Karriere überhaupt in ein WM-Finale eingezogen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal