Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche reiten in Donaueschingen hinterher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Deutsche reiten in Donaueschingen hinterher

15.09.2013, 17:20 Uhr | dpa

Donaueschingen (dpa) - Die deutschen Springreiter hatten beim Großen Preis von Donaueschingen nichts mit dem Sieg zu tun. Keiner der einheimischen Starter erreichte beim Höhepunkt des Turniers das Stechen.

Armin Schäfer aus Mannheim verpasste die entscheidenden Runde am knappsten, weil er mit Casmir's Son einen Zeitfehler hatte, und kam auf Rang sieben. Der Sieg ging an den Niederländer Gert-Jan Bruggink mit Ulke (0/37,98). Mit dem Pferd seiner Frau gewann der 32-Jährige im Stechen deutlich vor dem Belgier Nicola Philippaerts mit Quenzo (0/39,45).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017