Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Victor Conte: Der geläuterte Ganove

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping  

Victor Conte: Der geläuterte Ganove

27.09.2013, 12:08 Uhr | dpa

Victor Conte: Der geläuterte Ganove. Victor Conte war tief in den Balco-Skandal verstrickt.

Victor Conte war tief in den Balco-Skandal verstrickt. (Quelle: dpa)

San Francisco (dpa) - Sein Haupthaar ist etwas schlichter geworden, der Schnurrbart jedoch immer noch so akkurat rasiert wie vor zehn Jahren. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sich Victor Conte rein äußerlich kaum verändert hat.

Und dennoch sei er heute, so betont er, ein ganz anderer Mensch als noch 2003. Der Mann, der damals in seinem Balco-Labor in der Gilbreth Road von Burlingame vor den Toren von San Francisco Dopingmittel für rund 30 Spitzenathleten entwickelte, gibt sich mittlerweile als geläuterter Ganove.

"Es war falsch, alles falsch", sagt er heute. "Ich war damals rücksichtslos, hatte keine Ahnung, wie sehr mein Umfeld, meine Freunde und Familie davon betroffen sein würden und wie viel Schaden das alles zur Folge hatte", betont der 63-Jährige. Nein, so Conte, diesen "rutschigen Abhang" würde er keinesfalls noch einmal gehen.

1984 hatte er Balco gegründet und die folgenden 16 Jahre ganz legal Blut- und Urinproben analysiert, gezielte Ernährungspläne für Athleten erstellt - unter anderem für das Football-Team Denver Broncos und die Basketball-Mannschaft Seattle SuperSonics - sowie Nahrungsergänzungsmittel vertrieben. Im Jahr 2000 trat Conte dann "der Doping-Kultur" bei, wie er es nennt. Balco entwickelte THG, besser bekannt als "The Clear", ein anaboles Steroid. Um den Gebrauch dieser Designer-Droge zu vertuschen, nahmen Contes Kunden zudem "The Cream".

Zu seinen Klienten zählten unter anderem die Sprintstars Marion Jones, Tim Montgomery und Kelli White, sowie Baseball-Homerun-König Barry Bonds. "Catch me if you can", (Fang' mich, wenn du kannst) nannte Conte sein Spiel mit den Doping-Fahndern - und er spielte es meisterlich, war den Kontrolleuren weit voraus. Denn Conte hatte sogar Kontakte zu einem Labor des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Europa. "Ich werde nicht sagen, wo es war, aber dort haben sie für uns getestet, ob die Proben unserer Athleten negativ oder positiv ausfallen würden", sagt er.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass Balco-Athleten niemals aufgeflogen wären, denn Victors System war idiotensicher", meint Kelli White, 2003 Doppelweltmeisterin über die 100 und 200 Meter. Eine von Marion Jones'-Trainer Trevor Graham anonym an die Nationale Anti-Doping-Agentur geschickte THG-Probe war dann jedoch der Anfang vom Ende für Conte und Co. Am 3. September 2003 standen staatliche Untersuchungsbehörden unter dem Vorsitz von Chefermittler Jeff Novitzky vor den Balco-Türen, gingen gründlich ihrer Arbeit nach, stellten unzählige Beweismittel wie Trainingspläne sicher und machten so den größten Dopingskandal der US-Sportgeschichte öffentlich.

Glamour-Girl Jones verlor Medaillen und Meriten, Ruhm und Reputation und musste wegen doppelten Meineides ein halbes Jahr ins Gefängnis. Kelli White wurden ihre WM-Titel aberkannt und auch Hobby-Bassist Conte hatte ausgespielt, ging für vier Monate hinter Gitter.

Heute ist er wieder in der Nahrungsergänzungsmittel-Branche tätig, Chef von "SNAC". Der Name steht für "wissenschaftliche Ernährung für fortgeschrittene Kondition". Monatlich werden rund 200 000 Flaschen seiner diversen Produkte gekauft. Conte arbeitet mit einigen Boxern zusammen. "Boxen ist der Rotlichtbezirk des Sports und das einzige Business, das mit mir zu tun haben will", sagt er.

Sobald das Thema Doping aktuell ist, fällt auch Contes Name, ist seine Meinung gefragt. Im August kritisierte er scharf die Intransparenz der jamaikanischen Dopingtester im Umgang mit Usain Bolt. Und Conte wird auch künftig den Finger heben, wenn ihm beispielsweise an der Arbeit der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) etwas missfällt. "Ich bin ein Kämpfer, ein Typ, der erst zuschlägt und dann fragt. Und wenn ich den Falschen erwischt habe, helfe ich ihm auf und zahle seine Arztrechnung", sagt Conte. Zehn Jahre nach dem Ende seines denkwürdigen Doping-Kapitels will er aufrütteln, anregen, anecken. Denn er fühlt, dass es im Kampf gegen unerlaubte Mittel "noch so viel mehr zu tun gibt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal