Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Braunschweig feiert ersten Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Braunschweig feiert ersten Sieg

05.10.2013, 17:33 Uhr | dpa

Braunschweig feiert ersten Sieg. Wolfsburg Daniel Caligiuri (l.) und Braunschweigs Norman Theuerkauf kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Wolfsburg Daniel Caligiuri (l.) und Braunschweigs Norman Theuerkauf kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

10.353 Tage nach dem bislang letzten Erfolg in der Bundesliga ist Eintracht Braunschweig ausgerechnet im Derby beim VfL Wolfsburg der erste Saisonsieg gelungen. Der Aufsteiger gewann durch Tore von Karim Bellarabi (31. Minute) und Domi Kumbela (86.) mit 2:0 (1:0).

Durch den Sieg verließ Braunschweig zumindest für einen Tag mit nun vier Punkten den letzten Tabellenplatz.

Das umständliche Spiel des Favoriten aus Wolfsburg spielte der neuen Aufbruchstimmung in Braunschweig in die Karten. Anhänger und Klub-Führung hatten dem scheinbar amtsmüden Lieberknecht nach dem schlechtesten Saisonstart eines Bundesligaklubs überhaupt demonstrativ den Rücken gestärkt. Möglicherweise führte auch dies zur leidenschaftlichen Vorstellung der Braunschweiger Profis beim VfL.

Braunschweig setzt auf Leidenschaft

Der Aufsteiger spielte engagiert und stand kompakt, offenbarte aber auch erhebliche spielerische Mängel. Indes taten sich die Gastgeber schwer, aus ihrer optischen Überlegenheit auch Torgefahr zu entwickeln. Ein Drehschuss von Marcel Schäfer, den Eintracht-Keeper Daniel Davari zur Ecke lenkte (20.), war die einzige echte Chance des VfL im gesamten Spiel.

Etwa zur Hälfte des ersten Durchgangs konnte auch Braunschweig Akzente setzen und wurde bei Kontern etwas forscher. Mit der ersten Möglichkeit gelang der Eintracht auch die erste Führung dieser Saison. Nach einem Steilpass von Orhan Ademi, der erstmals in dieser Spielzeit von Beginn an ran durfte, lief Mirko Boland allein auf das VfL-Tor zu, legte uneigennützig auf Bellarabi auf, der ohne Probleme vollendete. Ricardo Rodriguez hatte dabei das Abseits aufgehoben.

Wolfsburg ohne Ideen und ohne Kopf

Zur Pause wagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking noch mehr Risiko und brachte für Mittelfeldspieler Schäfer den offensiveren Ivan Perisic. Ohne Erfolg: Wolfsburg spielte ideenlos, umständlich und unkonzentriert und baute Braunschweig weiter auf. Einen der vielen Konter der Gäste nutzte der eingewechselte Aufstiegsheld Kumbela zu seinem ersten Saisontor. Es folgte eine Massenabwanderung der enttäuschten VfL-Anhänger. Bei den Braunschweigern entluden sich dagegen alle Emotionen. "Oh, wie ist das schön", sangen die tausenden Eintracht-Fans, und Lieberknecht führte an der Seitenlinie ein Tänzchen auf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal