Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Panne in Moskau: Olympische Fackel erlischt kurzzeitig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Panne in Moskau: Olympische Fackel erlischt kurzzeitig

06.10.2013, 22:33 Uhr | dpa

Panne in Moskau: Olympische Fackel erlischt kurzzeitig. Russlands Präsident Wladimir Putin hält die Fackel mit der olympischen Flamme.

Russlands Präsident Wladimir Putin hält die Fackel mit der olympischen Flamme. Foto: Yuri Kochetkov. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Das olympische Feuer an einer Fackel für die Winterspiele in Sotschi 2014 ist bei der Zeremonie in Moskau kurzzeitig erloschen.

Fackelträger Schawarsch Karapetjan musste sich mit einem einfachen Feuerzeug helfen lassen. Dann brannte die Fackel wieder. Auf der Internetseite des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy meinten Blogger zu der gefilmten Panne, dass dies wohl ein schlechtes Omen sei für die Spiele, die als Prestigeprojekt von Kremlchef Wladimir Putin gelten.

Der Chef des Organisationskomitees, Dmitri Tschernyschenko, spielte den Zwischenfall herunter: "So etwas passiert", sagte er. Ein Mitarbeiter hatte demnach das Ventil an der Fackel aus Aluminium nicht richtig geöffnet. Während des nun geplanten Staffellaufs mit einer Länge von 65 000 Kilometern durch das größte Land der Erde solle die Fackel nur mit dem Feuer aus einer Reservelampe aus Griechenland und nicht mit einem Feuerzeug entzündet werden.

Bei der Übernahme des olympischen Feuers in Athen hatte das russische Staatsfernsehen noch gejubelt, dass die völlig reibungslose Zeremonie dort ein sehr gutes Vorzeichen für die Spiele vom 7. bis 23. Februar 2014 seien. Der Panne in Moskau maßen die kremltreuen Medien aber keine Bedeutung bei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal