Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Gesperrter Funktionär will gegen FIFA-Urteil vorgehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Gesperrter Funktionär will gegen FIFA-Urteil vorgehen

10.10.2013, 15:10 Uhr | dpa

Colombo (dpa) - Der lebenslang gesperrte Ex-Funktionär Vernon Manilal Fernando will gegen das Urteil des Weltfußballverbandes vorgehen. Anwälte des einstigen FIFA-Exekutivmitglieds aus Sri Lanka teilten am Donnerstag in Colombo mit, dass ihr Mandant die Sperre für "unfair" halte und sehr beunruhigt sei.

Fernando beabsichtige nun, vor den Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne zu ziehen. Die Berufungskommission der FIFA hatte Fernandos ursprünglich auf acht Jahre festgesetzte Strafe noch einmal deutlich verschärft. Der Angeklagte selbst und auch Untersuchungsleiter Michael J. Garcia waren zuvor gegen die Acht-Jahressperre vorgegangen.

Die Kommission hatte ihre Entscheidung mit mehreren Verstößen des ehemaligen Exekutivmitglieds gegen das Ethik-Reglement des Weltverbandes begründet. Details nannte die FIFA nicht. Medienberichten zufolge soll er den ehemaligen FIFA-Vizepräsidenten Mohamed bin Hammam auf eine Reise in die Karibik begleitet haben. Dabei soll zu Bestechungen gekommen sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal