Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Neuer Titelmodus: Berlin Volleys rechnen mit Dreikampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Neuer Titelmodus: Berlin Volleys rechnen mit Dreikampf

14.10.2013, 13:39 Uhr | dpa

Neuer Titelmodus: Berlin Volleys rechnen mit Dreikampf. Der Manager der Berlin Volleys, Kaweh Niroomand warnt vor der erstarkten Konkurrenz in der neuen Saison.

Der Manager der Berlin Volleys, Kaweh Niroomand warnt vor der erstarkten Konkurrenz in der neuen Saison. Foto: Britta Pedersen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Berlin Volleys ahnen bereits, was ihnen in der kommenden Saison blüht. "Wenn du zweimal nacheinander Meister geworden bist, dann wirst du gejagt. Man will uns vom Thron stoßen", sagte Manager Niroomand vor dem Saisonauftakt der Volleyball-Bundesliga am Dienstag gegen Haching.

Rekordmeister VfB Friedrichshafen und Pokalsieger Haching wollen dem Meister mehr als nur ärgern. Außenseiterchancen werden dem TV Bühl eingeräumt. "Gerade Friedrichshafen hat alles getan, um den Titel an den Bodensee zurückzuholen. Die haben jetzt auf jeder Position einen Spieler mit internationaler Erfahrung", zollte Niroomand dem Dauerrivalen höchsten Respekt.

Am Dienstag wird die Saison durch die Deutsche Volleyball-Liga (DVL) vor erwarteten 5000 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle feierlich eröffnet, anschließend treffen die Volleys auf Haching. "Meister gegen Pokalsieger - das ist dann schon so eine Art Supercup", unterstrich Niroomand. Der Einstieg des VfB Friedrichshafen gegen VC Dresden findet wie die restlichen Partien des Auftakt-Spieltages am Mittwoch statt.

"Die Schale muss zurück an den Bodensee", rief VfB-Geschäftsführer Jürgen Hauke den rund 600 Schaulustigen bei der Team-Präsentation des Vizemeisters am vergangenen Sonntag zu. Trainer Stelian Moculescu entschuldigte sich bei dieser Gelegenheit für "eine verkorkste Saison" 2012/13 und lud, ohne nähere Erläuterungen, alle Schuld auf sich: "Es war mein Fehler", sagte er.

Der VfB baut jetzt vor allem auf ein "Balkan-Trio": Mit Walentin Bratojew für den Außenangriff sowie den Mittelblockern Swetoslaw Gozew und Wiktor Josifow zählen nun drei Bulgaren zum Stamm, die mit ihrer Nationalmannschaft jüngst bei der EM Vierter wurden. "Ich weiß nicht, was die da für Geld ausgegeben haben...", wunderte sich Mark Lebedew, der Trainer der Berlin Volleys, über die Einkaufspolitik beim Konkurrenten.

In Haching wiederum beklagte Trainer Mihai Paduretu, "mit einem deutlich geringeren Budget als in den Vorjahren" auskommen zu müssen. Trotzdem tritt der Pokalsieger mit immerhin fünf deutschen Nationalspielern an: Marcus Böhme, Sebastian Schwarz und Ferdinand Tille stießen neu zu den Bayern, geblieben sind Simon Hirsch und Tom Strohbach.

"Die Stimmung im Team ist gut, es passt ideal zusammen", behauptete Paduretu, bremste aber allzu hohe Erwartungen mit einem Hinweis auf das mit 23 Jahren sehr niedrige Durchschnittsalter seiner Mannschaft. "Oben mitspielen" wolle er, sagte der Trainer. Er hält das Erreichen des Playoff-Halbfinales für realistisch, meinte aber auch: "Anfang nächsten Jahres können wir unsere Ziele ja immer noch nach oben korrigieren."

Die Berlin Volleys streben nach 2012 und 2013 den Titel-Hattrick an. Der Etat stieg leicht auf 1,5 Millionen Euro. Dennoch holte der Hauptstadtclub mit dem serbischen Mittelblocker Srecko Lisinac nur einen neuen Spieler. "Die Titelverteidigung wird kein Kindergeburtstag", sagte Niroomand. Trainer Lebedew vertraut darauf, dass seine Mannschaft eingespielt ist und den nötigen Teamspirit aufbringt, um sich in knappen Spielen durchzusetzen.

Eine wichtige Neuerung gibt es vor der insgesamt 39. Bundesliga-Saison: Für einen Sieg werden in Zukunft drei Punkte vergeben statt wie bisher zwei. Einzige Ausnahme von der Regel: Gewinnt eine Mannschaft 3:2, erhält der Sieger nur zwei Punkte und der Verlierer noch einen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal