Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: SC Paderborn gewinnt Wettschießen gegen Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vier Tore in sechs Minuten  

Paderborn entscheidet Wettschießen mit Frankfurt für sich

19.10.2013, 09:52 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: SC Paderborn gewinnt Wettschießen gegen Frankfurt. Frankfurts Alexander Huber (Mitte) setzt sich gegen die Paderborner Alban Meha (li.) und Mahir Saglik durch. (Quelle: dpa)

Frankfurts Alexander Huber (Mitte) setzt sich gegen die Paderborner Alban Meha (li.) und Mahir Saglik durch. (Quelle: dpa)

Dank sechs starker Minuten hat der SC Paderborn den Anschluss ans obere Tabellendrittel hergestellt. Zum Auftakt des 11. Spieltags in der 2. Bundesliga bezwang das Team von Trainer André Breitenreiter den FSV Frankfurt mit 4:2 (1:1). Der FC Union Berlin hat unterdessen mit dem torlosen Remis beim FC Energie Cottbus zumindest über Nacht die Spitze erobert.

Allerdings können die SpVgg Greuther Fürth oder der 1. FC Köln die Führung wieder zurückerobern. Fürth empfängt am Samstag den FC St. Pauli, die Kölner im Montagsspiel den TSV 1860 München. Im dritten Freitagsspiel feierte der VfR Aalen einen 3:0 (0:0)-Sieg gegen Arminia Bielefeld.

Torfestival nach der Pause

In Paderborn gingen zunächst die Gäste durch Matthew Leckie (22. Minute) in Führung. Doch Mahir Saglik (29.) sorgte schon kurz darauf für den Ausgleich. Nach der Pause nahm die Partie dann ordentlich an Fahrt auf - vier Tore binnen sechs Minuten waren die Folge. Johannes Wurtz (49.), erneut Saglik (51.) und Alban Meha (54.) brachten den SC auf die Siegerstraße, Edmond Kapllani (52.) konnte für Frankfurt zwischenzeitlich verkürzen.

Paderborn zieht mit dem Sieg nach Punkten (15) mit Frankfurt gleich, muss aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit Platz acht vorlieb nehmen. Der FSV rangiert in der Tabelle an fünfter Stelle.

Aalen zieht an Bielefeld vorbei

Andreas Hofmann (61.), Manuel Junglas (70.) und Robert Lechleiter (81.) waren in Aalen für die Gastgeber, die Bielefeld damit in der Tabelle überflügeln, erfolgreich. Während Aalen mit 15 Punkten auf Platz sieben übernachtet, muss sich die Arminia (14 Punkte) mit Platz zehn begnügen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal