Sie sind hier: Home > Sport >

Reaktionen auf das Phantomtor: "Du denkst, du hast einen Sehfehler"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Reaktionen auf das Phantomtor  

"Du denkst, du hast einen Sehfehler"

20.10.2013, 16:18 Uhr | dpa

Reaktionen auf das Phantomtor: "Du denkst, du hast einen Sehfehler". Franck Ribéry scherzt über Stefan Kießlings Phantomtor.

Franck Ribéry scherzt über Stefan Kießlings Phantomtor. (Quelle: imago/MIS)

Stefan Kießlings Phantomtor ist in aller Munde. Die Fußballwelt diskutiert, lacht und schüttelt den Kopf über Bayer Leverkusens (Nicht)-Treffer im Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim. "Ich hab's gesehen - war ein super Tor", feixte Franck Ribéry vom FC Bayern München. Die Stimmen zum bisher größten Kuriosum der Saison finden Sie hier.

"Ich denke, ab sofort werden die Tornetze aus Stahl sein." (Bayern-Profi Thomas Müller)

"Man denkt ja immer, man hat schon alles erlebt im Fußball." (Leverkusens Sportchef Rudi Völler)

"Jetzt im Nachhinein ist das eine Scheiß-Situation." (Torschütze Stefan Kießling)

"Ich habe gedacht, irgendwas stimmt mit meinen Augen nicht." (Hoffenheims Kapitän Andreas Beck)

"Du denkst, du hast einen Sehfehler." (Hoffenheims Trainer Markus Gisdol)

"Alles andere wäre ja ein Witz." (Gisdol zum Thema Wiederholungsspiel)

"Wir sind ja im großen Geschäft Bundesliga. Da muss es doch möglich sein, für 3,50 Euro so ein Ding da ans Tor zu hängen." (Gisdol zum Thema Videobeweis)

"Skandalös. Absolut skurril." (Alexander Rosen, Leiter Profifußball bei 1899 Hoffenheim)

"Für mich ist das jetzt auch keine tolle Situation, ein Tor zu geben, das keins war." (Schiedsrichter und Sündenbock Felix Brych)

"Er hat alles versucht, damit das Spiel noch 2:2 ausgeht." (Bayer-Sportchef Völler zur Reaktion von Schiedsrichter Brych, der in der Schlussphase einen Elfmeter für Hoffenheim gab)

"Die haben so viel Geld ausgegeben für das Stadion. Kleiner Tipp: das nächste Mal richtige Netze kaufen." (Völler zum löchrigen Tornetz)

"Unglaublich." (Trainer-Urgestein Eckhard Krautzun, Augenzeuge in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena)

"Ich habe auch bisschen mixed feelings." (Leverkusens Trainer Sami Hyypiä nach dem Spiel)

"Es war superunglücklich, dass da das Loch ist und der Ball durchgeht." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp)

"Ich habe auch gedacht: Hab' ich jetzt einen Wahrnehmungsfehler gehabt?" (Freiburgs Trainer Christian Streich)

"Gestern in Hoffenheim beim zweiten Tor der Leverkusener wieder etwas aus der Wundertüte technischer Verweigerung." (Ex-Bundesliga-Trainer Felix Magath am Samstag auf Facebook)

"Was soll ich mich da wundern? Es gab ein Loch im Tor. Jetzt gibt es ein Wiederholungsspiel, und dann wird das Netz geflickt sein." (Bremens Trainer Robin Dutt)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie soll der DFB in Sachen Phantomtor beim Spiel Hoffenheim gegen Leverkusen entscheiden?
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017