Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: St. Pauli schockt Greuther Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fürth verpasst Tabellenspitze  

St. Pauli schockt Fürth und springt auf Platz fünf

20.10.2013, 15:54 Uhr | dpa, sid, t-online.de

2. Bundesliga: St. Pauli schockt Greuther Fürth. Sebastian Maier jubelt nach dem 1:0. (Quelle: imago/Zink)

Sebastian Maier jubelt nach dem 1:0. (Quelle: Zink/imago)

Der FC St. Pauli hat sich eindrucksvoll im Aufstiegskampf der 2. Liga zurückgemeldet. Der Kiez-Klub setzte sich mit 4:2 (1:1) beim Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth durch. Die Spielvereinigung verpasste durch die zweite Saison-Heimniederlage den Sprung an die Tabellenspitze.

Vor 14.110 Zuschauern waren Sebastian Maier (11. Minute), Kevin Schindler (50./58.) und Fin Bartel (90.) die Torschützen für die Gäste, die in der Tabelle bis auf zwei Zähler an die Franken heranrückten. Für Fürth hatte Stephan Fürstner (24.) zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt. Florian Trinks (77.) sorgte für eine heiße Schlussphase, in der Heimspieler Fürstner (90.) noch die Rote Karte sah.

Lautern verspielt Führung

Auch der 1. FC Kaiserslautern hat weiter Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen. Die Roten Teufel verpassten im Derby gegen den Karlsruher SC durch ein 2:2 (1:1) jedoch einen Heimsieg und verspielten dabei gleich zwei Mal eine Führung.

Jan Simunek in der 20. und Willi Orban in der 62. Minute brachten den drückend überlegenen Tabellenvierten vor der Saisonrekordkulisse von 45.293 Zuschauern in Führung. Doch der KSC kam durch Manuel Torres (40.) und Koen van der Biezen (74.) zweimal noch zum Ausgleich. Nach zuvor zwei klaren Siegen gegen 1860 München und Bielefeld konnte der FCK diesmal die Punktverluste seiner Konkurrenten Union Berlin und Greuther Fürth nicht ausnutzen.

Düsseldorf gewinnt in Ingolstadt

Fortuna Düsseldorf bleibt indes im Aufwind. Die Rheinländer feierten durch den 2:1 (0:0)-Erfolg beim Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt den zweiten Sieg in Serie. Ein Doppelpack von Charlison Benschop (50., 62.) verhagelte damit das Debüt von Neu-FCI-Coach Ralph Hasenhüttl. Für Ingolstadt traf Marvin Matip in der Nachspielzeit.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal