Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Niki Lauda schwärmt: "Vettel ist der beste Rennfahrer-Cocktail"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lauda schwärmt  

"Vettel ist der beste Rennfahrer-Cocktail"

25.10.2013, 16:14 Uhr | sid

Niki Lauda schwärmt: "Vettel ist der beste Rennfahrer-Cocktail". Bereits 2011 zieht Niki Lauda (li.) seine Kappe vor Sebastian Vettel. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Bereits 2011 zieht Niki Lauda (li.) seine Kappe vor Sebastian Vettel. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Sebastian Vettel steht kurz vor seinem vierten WM-Triumph. Beim Großen Preis von Indien kann er sich den Formel-1-Titel sichern. Rennlegende und Ex-Weltmeister Niki Lauda verneigte sich jetzt schon vor dem Wunderkind.

Sebastian Vettel steht vor seinem vierten WM-Titel

Der Deutsche wird in Indien wohl alles klar machen.

Der Deutsche wird in Indien wohl alles klar machen.


"Wenn der liebe Gott einen Cocktail gemixt hätte mit den besten Eigenschaften eines Rennfahrers, Sebastian Vettel wäre dabei herausgekommen", sagte der Österreicher der "Auto Bild Motorsport".

Horner: "Haben sein Bestes noch nicht gesehen"

Auch für seinen Teamchef Christian Horner gehört der Red-Bull-Star jetzt schon zu den größten Piloten der Geschichte. "Der Kerl ist erst 26 Jahre alt, niemand vor ihm in der Geschichte dieser Rennserie war so jung und hat schon so viel erreicht", sagte Horner der "FAZ". "Und ich glaube, dass wir das Beste von ihm noch lange nicht gesehen haben."

Vettel kann sich beim Indien-Rennen (Sonntag, ab 10.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) zum vierten Mal in Folge die WM-Krone aufsetzen. Nach zuletzt fünf Rennsiegen in Folge und dem neunten der Saison hat Vettel 297 Punkte auf dem Konto. Sein einzig verbliebener Rivale Fernando Alonso (Ferrari) liegt 90 Punkte hinter dem Deutschen zurück auf Platz zwei.

Vettel vor historischem Triumph

Bleibt Vettel in Greater Noida vor Alonso, ist er erneut Weltmeister. Dem Red-Bull-Piloten würde beim 16. von 19 Rennen ein fünfter Platz in jedem Fall zum vorzeitigen Titelgewinn reichen. Selbst wenn Vettel in Indien nicht in die Punkte fährt, müsste Alonso schon mindestens Zweiter werden, um die Entscheidung noch einmal aufzuschieben.

Vettel wäre der mit Abstand jüngste Vierfach-Champion der Geschichte - Michael Schumacher war bei seinem vierten Titel bereits 32 Jahre alt. Bisher konnten überhaupt erst drei Fahrer vier oder mehr WM-Titel in der Formel 1 gewinnen: Rekordweltmeister Schumacher (sieben Titel), der Argentinier Juan Manuel Fangio (fünf) und der Franzose Alain Prost (vier).

Vettel jagt Schumachers Rekorde

"Natürlich" sei Vettel in der Lage, die Rekorde von Schumacher in Zukunft zu brechen, glaubt Horner. "Seine Entschlossenheit, seine Hingabe und seine Gier nach dem Erfolg" würden den Blondschopf auch nach den größten Triumphen nicht satt werden lassen. Der siebenmalige Champion Schumacher fuhr 91 Mal als Erster über die Ziellinie und startete 69-mal von der Pole. Vettel liegt noch bei drei WM-Titel, 35 Rennsiegen und holte bisher 42 Poles.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal