Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Baumanns Patzer schocken den SC Freiburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Baumanns Patzer schocken den SC Freiburg

27.10.2013, 18:31 Uhr | dpa

Baumanns Patzer schocken den SC Freiburg. Der zweite dicke Bock von Oliver Baumann (re.). Pierre-Michel Lasogga trifft zum 2:0.  (Quelle: dpa)

Der zweite dicke Bock von Oliver Baumann (re.). Pierre-Michel Lasogga trifft zum 2:0. (Quelle: dpa)

Pannen-Torwart Oliver Baumann hat die Negativserie des SC Freiburg verlängert und dem Hamburger SV den Sieg geschenkt. Der frühere U21-Nationaltorwart verhalf den Norddeutschen unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw mit drei kapitalen Patzern zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg. Die Freiburger blieben damit vor 23.900 Zuschauern in ihrer ausverkauften Arena auch im zehnten Saisonspiel sieglos.

Für die Gäste nutzten Maximilian Beister (37. Minute), Pierre-Michel Lassoga (47.) und Rafael van der Vaart (63.) die Aussetzer von Baumann und sorgten so dafür, dass sich der Aufwärtstrend unter dem neuen Trainer Bert van Marwijk fortsetzte. Der nun viermal in Serie ungeschlagene HSV ist jetzt Zwölfter, die Freiburger bleiben Vorletzter.

Die Umbauten von SC-Trainer Christian Streich nach dem enttäuschenden 1:1 in der Europa League gegen GD Estoril Praia drei Tage zuvor wirkten nur zu Beginn. Der Coach hatte eine komplett neu formierte Abwehrkette aufgeboten, Kapitän Julian Schuster auf die Bank und dafür Matthias Ginter ins defensive Mittelfeld beordert. Schon nach drei Minuten verfehlte Ginters Kopfball das Hamburger Tor, auch Francis Coquelin zielte nicht genau genug (18.). Die Freiburger hatten zunächst mehr Ballbesitz und zeigten wie so oft einen gefälligen Spielaufbau, es fehlte aber erneut die Durchschlagskraft.

Beister bringt den HSV in Führung

Die Gäste wurden nach etwas Anlaufzeit zunehmend stärker. Nach Vorlage von Beister, der Jacques Zoua in der Startelf ersetzte, scheiterte van der Vaart an Baumann (7.). Auch Lassoga hatte bei seinen ersten Schussversuchen noch kein Glück.

Dann aber kam Baumann den Norddeutschen unfreiwillig zur Hilfe - und wie. Bei einem weiten und eher harmlosen Pass von Milan Badelj verschätzte sich der SC-Schlussmann völlig, unterlief den Ball und machte so die Bahn für Beister frei. Der Hamburger Neuzugang musste nur noch ins verwaiste Tor einschieben.

Lasogga trifft mühelos ins leere Tor

Doch es kam noch dicker für Baumann und die Badener. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff stand der Keeper bei einem langen Ball von van der Vaart erneut völlig falsch vor seinem Strafraum und ließ die Kugel dann im Zurücklaufen auch noch aus den Händen gleiten. Diesmal war Lasogga der Nutznießer, der mühelos ins leere Gehäuse traf. Da halfen dem verzweifelten Baumann auch die aufmunternden Rufe von den Rängen wenig.

Der 23-Jährige war nun anscheinend völlig verunsichert. Einen eher unplatzierten 20-Meter-Schuss von Beister ließ Baumann nach vorn abprallen, van der Vaart schob zum 3:0 für die Hamburger ein. Damit war die Partie entschieden. Der HSV verwaltete die klare Führung mühelos bis zum Schluss und hätte bei einem missglückten Heber von Ivo Ilicevic sogar noch höher gewinnen können. Für die Freiburger reichte es nicht mal mehr zur Ergebniskosmetik.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal